Ergebnis 1 bis 14 von 14
bannercode

 

 

Thema: Nachläufer zum Biss verleiten...

  1. #1
    Benutzer Raubfischjäger
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    59

    Nachläufer zum Biss verleiten...

    Hallo zusammen,
    mich würde mal interessieren wie ihr beim Hechtangeln mit Nachläufern umgeht. Habt ihr irgendwelche Tricks auf Lager den Fisch doch noch zum Biss zu überreden? Bei mir ist es meistens so das ich in der Situation(obwohl schon oft erlebt)meist so überrascht bin,das ich meinen Köder eher hilflos noch mal an kurzer Schnur hin und her ziehe/zupfe. Was in der Regel kein Erfolg hat. Ich hab schon des öfteren Videos vom Muskieangeln gesehen wo Nachläufer zum Biss überredet werden indem der Köder mit der Rutenspitze im Wasser hin und her gezogen wird..
    Funktioniert das auch bei unseren Hechten?

    Grüße

  2. #2
    Forengespenst Board-Inventar Avatar von nasobem
    Registriert seit
    04.11.2009
    Ort
    Dreyeckland
    Beiträge
    2.382
    Über "figure eight" wurde hier schon öfter philosophiert. Hechte scheinen das nicht verführerisch zu finden.
    Squamaeus herbosas capito interlucet arenas

    Trinksitten Tiefkühlfritten Tafelquitten Teewurstschnitten Tiefschneeschlitten Tauffürbitten

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger Avatar von Ruti Island
    Registriert seit
    14.10.2015
    Ort
    36208, 36199
    Beiträge
    506
    Zitat Zitat von Thorsten Beitrag anzeigen
    Ich hab schon des öfteren Videos vom Muskieangeln gesehen wo Nachläufer zum Biss überredet werden indem der Köder mit der Rutenspitze im Wasser hin und her gezogen wird..
    Funktioniert das auch bei unseren Hechten?
    Grüße
    Das nennt sich Figure 8, weil man mit dem Köder eine 8 unter der Rutenspitze zieht. Hab ich zwar schon probiert, hat aber nie geklappt, weil dann der Fisch schon immer über alle Berge ist.
    #whydownsize

  4. #4
    Nils-Master Raubfischspezialist Avatar von Fritze
    Registriert seit
    03.12.2014
    Ort
    zwischen MD und BS
    Beiträge
    1.415
    Wenn unsere Northern Pike nachlaufen, sind sie meist mäkelig. Von Land aus warte ich einen Augenblick, gehe etwas seitlich weg und werfe aus einem anderen Winkel erneut den vermeintlichen Standplatz an. Klappt dann immer mal, vor allem, wenn der Hecht zuvor keinen Ködervollkontakt hatte.

    Vom Boot aus entferne ich mich so vorsichtig wie möglich und versuche es ebenfalls erneut.

    Sieht an einen Nachläufer auf Distanz hilft kurzes Beschleunigen und dann plötzlicher Stopp. Meist ist er dann aber schon draufgedroschen. Reagiert er darauf nicht, so meine Erfahrung, dann will er nicht.
    ... willst du ein Leben lang glücklich sein, werde Angler ...

  5. #5
    Benutzer Raubfischjäger
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    59
    Von dem Begriff "Figure 8" hab ich noch nichts gehört... Gibt es den andere Techniken einen Nachläufer nochmal dran zu bekommen... Oft hab ich das Gefühl das die Hechte doch recht aggressiv hinterher kommen und ich einfach den Köder zu schnell aus dem Wasser habe..

  6. Nippon-Tackle
  7. #6
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger Avatar von Freakz
    Registriert seit
    09.12.2008
    Beiträge
    667
    Sehe und handhabe das so wie Fritze

  8. #7
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger Avatar von F3l¡x
    Registriert seit
    10.02.2016
    Beiträge
    235
    Einfach nach dem Einholen kurz im Wasser halten und schütteln, wenn der Hecht den Köder dann nicht nimmt will er ihn nicht.

    Gruß, Felix

  9. #8
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von senta18
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    1.045
    Zitat Zitat von Fritze Beitrag anzeigen
    Wenn unsere Northern Pike nachlaufen, sind sie meist mäkelig. Von Land aus warte ich einen Augenblick, gehe etwas seitlich weg und werfe aus einem anderen Winkel erneut den vermeintlichen Standplatz an. Klappt dann immer mal, vor allem, wenn der Hecht zuvor keinen Ködervollkontakt hatte.

    Vom Boot aus entferne ich mich so vorsichtig wie möglich und versuche es ebenfalls erneut.

    Sieht an einen Nachläufer auf Distanz hilft kurzes Beschleunigen und dann plötzlicher Stopp. Meist ist er dann aber schon draufgedroschen. Reagiert er darauf nicht, so meine Erfahrung, dann will er nicht.
    Seh ich ähnlich... auf keinen Fall langsamer führen! Sollte er bis kurz vor dem Boot keinen Angriff starten kommt er auch nicht mehr. Die meisten Nachläufer sind bei uns aufgrund der Gewässertrübung gar nicht als solche sichtbar - die Attacke bzw.. das Abdrehen kurz vorm Boot bestätigt nur, das es einen gab. Der oben beschriebene kurze Stopp funktionierte bei mir bisher nur mir Suspendern / Hardbaits ... Gummis / Sb's die dann weg taumeln waren eher unattraktiv. Figure 8 kannst du in unseren Gefilden vernachlässigen ...
    ... der eine sagt was er weiß - der andere weiß was er sagt ...

  10. #9
    Erfahrener Benutzer Raubfischjäger
    Registriert seit
    09.09.2014
    Beiträge
    183
    Ich handhabe das ähnlich wie Fritz. Habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass man Nachläufer besser mit einem anderen Köder neu anwirft. Oft stimmte nur Ködergröße oder Präsentation nicht - ein kleinerer/größerer lebhafterer/schnellerer/langsamerer Köder wird dann doch genommen. Dabei ist es schon passiert, dass die Fische bis zu 5-6 mal nachkamen, bis der richtige Köder gefunden war.

    Am wichtigstwn ist dabei, Ruhe zu bewahren und nicht vom Hecht entdeckt zu werden.

    Grüße,
    Max

  11. #10
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger
    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    538
    Würde dir ebenfalls empfehlen, wenn möglich den Köder zu beschleunigen! Abgestoppte Köder führen fast nie zum Biss, ein verfolgter Beutefisch bleibt ja auch nicht stehen um besser gefressen werden zu können, sondern versucht aus der gefährlichen Zone zu kommen. Ausnahmen sind natürlich Köder die verletzte Beutefische imitieren. Sollte keine Möglichkeit bestehen den Köder zu beschleunigen, da bereits zu nah am Ufer oder was auch immer, warten bis der Hecht abdreht und dann wie bereits erwähnt den Hecht aus einem anderen Winkel anwerfen! Generell kann ich dir nur empfehlen beim Hechtangeln jeden cm Wasser vor deinen Füssen zu nutzen , man glaubt gar nicht was da direkt vor den Füssen manchmal so draufknallt.

  12. #11
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.455
    Figure8 hat bei mir tatsächlich bisher auch nur einmal geklappt.

    Was bei mir in solchen Situationen gut funzt, ist ein Jerkbait, wie z.B. der Salmo Slider. Den kann man ganz gut fast auf der Stelle präsentieren und meistens wird der Hecht dann schwach.
    Yo, Mr. White, i can't even pronounce half this shit!

  13. #12
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger Avatar von wallcarpiker
    Registriert seit
    20.12.2010
    Beiträge
    698
    Mit den jerks habe ich auch schon oft gemacht ,auf jeden fall werfe ich mit anderem köder ,der zur Situation passt ,noch mal an oder der Kollege, der eh was anderes dran hat in der Regel ��

  14. #13
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von Gilbert
    Registriert seit
    09.08.2013
    Beiträge
    1.137
    Wieso fischt ihr nicht immer so?

    Das Einzige, das ich in diesem Bezug weiss, ist, dass sich Nachläufer danach gerne an den Fuß der Ufersteigung oder den Fuß der Steinpackung am Damm stellen. Langsam grundnah ausgefischt ging noch so mancher drauf.

  15. #14
    Neuer Benutzer Forengespenst
    Registriert seit
    02.09.2017
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    2
    Meine Erfahrung:
    -"Figure Eight" klappt selten
    -"Köder beschleunigen und stoppen" auch selten
    -Köder wenn möglich seitlich weit weg vom Boot führen und dann mit anderem Köder an zweiter Rute, im Idealfall ist diese schon vorbereitet, nachlegen
    -ggf. weitere Köderwechsel, andere Bauweise, Grösse, Farbe und mit und ohne Rassel probieren

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •