Seite 2 von 29 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 427
bannercode

 

 

Thema: Fluorocarbon als Hechtvorfach II

  1. #16
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von Desperados
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    1.029
    Natürlich, gerade in flachen Poldern in denen der Hecht direkt springt und sich weitaus mehr schüttelt etc als anderswo ist die Gefahr natürlich um weiten geringer dass das Vorfach ins Maul gerät. Die Polder sind natürlich so klar das Fluorocarbon extremst Sinn macht.

  2. #17
    Erfahrener Benutzer Raubfischfänger
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    299
    Ich will hier nicht den großen Moralapostel spielen (was bei dem Lebensstil den wir Pflegen auch nicht angebracht ist). Aber wenn du FC als Vorfach verwenden willst dann auf jeden Fall erst ab 0,90 mm oder stärker und bei großen Ködern (ab 25 cm).

    Darunter macht es keinen Sinn da es viel zu steif ist und sich kleine Köder schlecht bewegen. Ich verwende es gerne bei großen Gummiköder, Spinnerbaits und Wobblern ab 30 cm. Solche Köder landen nur sehr selten im Schlund und ich kann das Vorfach fast ewig verwenden.

    Ich nehme gerne das FC von Savage Gear ab 0,90 mm. Ist in Europa erhältlich.

    p.s. ich wünsche mir oft das viele Leute bei anderen Dingen genau so rigoros Auftreten wie beim Thema FC. Aber die Welt wird sicher nicht durchs Autofahren, 7 Tage Fleisch fressen, alles mit Häusern zupflastern ,CDU wählen oder jedes Jahr tonnenweise Blei und Gummiköder in unsere Gewässer einbringen zugrunde gehen sondern weil man FC zum hechtfischen verwendet.

    LG Christian

  3. #18
    Neuer Benutzer KöFi Stipper
    Registriert seit
    23.02.2016
    Beiträge
    21
    Genau das ist wieder so ein Beispiel. Das ist nie und nimmer 100% FC!! Das ist eher Mono und die wird sehr wohl leicht durchgebissen.

    Ihr wollt Gutes Zeug? Hier: http://seaguar.com/shop-direct/shop_...-big-game.html

    Man beachte aber den Preis. Dafür wirklich 100% FC mit all seinen Vorteilen (Stichwort Sichtbarkeit im Wasser). Das Material ist hart wie Sau, da fällt es schwer zu glauben, dass es ein Hecht durch bekommt.

  4. #19
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von Döbelwürger
    Registriert seit
    06.02.2009
    Beiträge
    1.110
    Zitat Zitat von Lusso Beitrag anzeigen
    Hier gibt es einen Foto/Filmbeweis.
    Beitrag 94 bei ca. 8.23 min des Videos sieht man das man (leider) nix sieht.
    http://www.fishing-for-men.de/showth...ight=hard+mono
    Bleibt immernoch die Frage ob gequetscht oder geknotet wurde und ob das "FC" an der Hülse verloren ging.
    Der eine mag die Ananas, der andere mag sie trocken.

  5. #20
    Administrator Board-Inventar Avatar von Lusso
    Registriert seit
    28.03.2010
    Beiträge
    5.341
    "he cut me right off"......he cut me off......" hört man den Angler sagen...
    Geändert von Lusso (12.03.2016 um 18:35 Uhr)
    ...and if you use this rod, you can feel everything on the bottom of a lake; everything!

  6. Nippon-Tackle
  7. #21
    DozeyDragoN*CustomRods Raubfischjäger Avatar von DozeyDragoN
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    104
    Huijuijui,

    da schreibt man nach 25 Stunden Dienst eine Anfrage und stellt erschreckend fest, dass man nach dem Aufstehen damit bei einem kleinen Anglershitstorm im Facebookstil gelandet ist.

    Naja, wohl nächstes Mal doch eher erst schlafen, dann posten ...

    Einem konstruktiven Warnen hingegen bin ich sogar recht aufgeschlossen, ein "vergeigen" eines Hechtes sicher nicht mein Ziel. Beleidigungen in Form fremdsprachlicher Wortspielereien sind irgendwie ein Niveau, welches dieses Forum bisher nur sehr selten sehen musste - was mir hier bisher sehr positiv aufgefallen war ...

    Sicherlich war, wenn es wieder nur Marketing im besagten DVD-Beitrag war, es so gut verpackt, dass ich heute morgen auch darauf reingefallen bin. Bisher habe ich meinem selbstverarbeitetem 1x7 Stahl und 1x1 Titan immer vertraut und diese nur verloren, wenn es einen unlösbaren Hänger gab, nienicht beim Fischkontakt.
    Geplant war nun, ein schön steifes Vorfach zu benutzen, welches weniger Sichtigkeit hat, wenn ich Großgummis durch zwei mir neu zugängliche und sehr klare Seen flach durchzuleiern. Neues Terrain für mich, habe ich doch bisher nur Gewässer (recht tief/ gut trüb) befischt, wo die Sichtigkeit des Vorfachs eine untergeortnete Rolle gespielt hat.

    Positiv: Eine so schnelle und anzahlreiche und zudem wehemente Antwortengenerierung der "Contra-Dick-FC-Liga" lässt mich das Vorhaben nochmals gründlich überlegen, da ich Fischverlust am meisten hasse beim Angeln und tunlichst vermeide.


    Grüße,
    DD
    Always think like a fish - No matter how weird it gets!

  8. #22
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist
    Registriert seit
    01.01.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.153
    Ich fische meist Flexonit und wenn es hin ist, kommt halt neues dran.
    Wenn das was BR behauptet stimmt, ist es in meinen Augen repräsentativer als das, was wir alle an "Hechterfahrung" zusammen zu bieten haben. ABER, ob es denn stimmt??? Ist halt immer blöd zum Test nen Hecht zu versemmeln und dazu auch noch nen Köder zu verlieren.

    Allerdings gibt es in diversen Titan-Threads ähnlich viele negative Erfahrungen wie auch beim FC. (Wenn es denn FC ist, was als FC verkauft wird!)

  9. #23
    ‼️ Angellegastheniker ‼️ Raubfischspezialist Avatar von Belian
    Registriert seit
    20.12.2013
    Ort
    Riba - roja d' Ebre
    Beiträge
    1.098
    Hier nochmal als kleiner Tip ;


    http://www.fishing-for-men.de/showth...highlight=Pilz


    ...... was nicht bedeuten soll das ich Fluo zum Hechtfischen einsetze , da bleibe ich bei Flexonit
    Geändert von Belian (12.03.2016 um 18:41 Uhr)
    Ich angel weil es keinen Spass macht damit aufzuhören


    Muchas Saludos
    ////////​/

  10. #24
    Erfahrener Benutzer Board-Inventar
    Registriert seit
    08.08.2008
    Beiträge
    1.812
    Zitat Zitat von Desperados Beitrag anzeigen
    Natürlich, gerade in flachen Poldern in denen der Hecht direkt springt und sich weitaus mehr schüttelt etc als anderswo ist die Gefahr natürlich um weiten geringer dass das Vorfach ins Maul gerät. Die Polder sind natürlich so klar das Fluorocarbon extremst Sinn macht.
    Nö,

    ich fische FC nicht wegen einer angeblichen Durch-Sichtigkeit. Habe ja schon geschrieben, das ich mit 1,5 mm schwarzem Shock Leader nicht weniger gefangen habe. Ich kann es direkt an die Dyneema knoten. Ich kann es einfach in den Spitzenring ziehen. Wenn ich einen Köder durch Büsche oder über Äste ziehe, sich ein Spinnerbait beim Wurf eindreht, dann ist mir das egal. Weil das Vorfach danach niht wie ein Korkenzieher aussieht bzw. sich leicht wieder strecken lässt. Wenn ich wenige Bisse habe, dann ist es am langlebigsten. Habe ich viele Bisse, kassiere ich auch viele Beschädigungen und muß entweder öfter mal einkürzen oder ein neues Vorfach anknoten.

    Petri, Dietmar
    Geändert von Dietmar (13.03.2016 um 22:55 Uhr)

  11. #25
    Erfahrener Benutzer Board-Inventar
    Registriert seit
    08.08.2008
    Beiträge
    1.812
    Zitat Zitat von BigBait Beitrag anzeigen
    Genau das ist wieder so ein Beispiel. Das ist nie und nimmer 100% FC!! Das ist eher Mono und die wird sehr wohl leicht durchgebissen.

    Ihr wollt Gutes Zeug? Hier: http://seaguar.com/shop-direct/shop_...-big-game.html

    Man beachte aber den Preis. Dafür wirklich 100% FC mit all seinen Vorteilen (Stichwort Sichtbarkeit im Wasser). Das Material ist hart wie Sau, da fällt es schwer zu glauben, dass es ein Hecht durch bekommt.
    Hi,

    wie kommst Du darauf? FC ist ein saubilliges Zeug, mit dem im Vertrieb die allergrößten Gewinnspannen realisiert werden. Deshalb erzählt dir auch jeder Vertrieb wie angeblich sauteuer es ist. FC ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie gut es der Vertrieb/Handel schafft, Leute dumm zu halten. FC ist eine Erfindung für die Langleinenfischerei im Meer. Es nimmt kein Wasser auf (kein Tragkraftverlust), ist recht uv-beständig (kein Tragkraftverlust) und die Eigenschaften lassen sich von butterweich (Schnüre für die Eisangelei bei heftigsten Minusgraden) bis sehr hart (abriebresistent) einstellen. Deshalb wird es z.B. auch für Gitarrensaiten benutzt. FC besitzt nicht automatisch einen Brechungsindex ähnlich dem von Wasser. Auch dies ist eine Möglichkeit der breit einstellbaren Eigenschaften von FC. Bis vor ein paar Jahren konnte man im Internet die Preislisten des größten Händler für FC (sitzt in Italien) einsehen. Eine 10-30 km Spule gab es für ein paar hundert Euro, sprich den Meter für wenige Cent.

    Petri, Dietmar

    p.s.: Vor ein paar Jahren wurde das Berkley 100% FC bei Tackletour getestet und schnitt sehr gut ab. Der Vorgänger Vanish taugt nicht viel.
    Geändert von Dietmar (12.03.2016 um 19:04 Uhr)

  12. #26
    Erfahrener Benutzer Raubfischspezialist Avatar von Desperados
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    1.029
    Zitat Zitat von Dietmar Beitrag anzeigen

    Habe ja schon geschrieben, das ich mit 1,5 mm schwarzem Shock Leader nicht weniger gefangen habe.
    Ja ja reineditiert nachdem ich geschrieben hatte.

    1,5mm Shockleader zum Hechtangeln in Poldern ? Ahja...

    Also erstmal, ein 80er Hecht kann dir dein 1,5mm Fluoro mit einem Habs durchhauen.
    Logisch wäre ein paar Meter Schockleader aus 45er bis 60er Material, deine 1,5mm sind so Steif, die leaden keinen Schock mehr bei nem Hecht. Und nach dem Schockleader 30 bis 50cm je nach Köder passendes Stahl oder Titan.

  13. #27
    Erfahrener Benutzer Board-Inventar
    Registriert seit
    08.08.2008
    Beiträge
    1.812
    Hi,

    ich wollte mal wissen wie vorfachscheu Hechte sind. 1,5 mm schwarzes Mono hat sie nicht abgeschreckt. Allerdings ist es nicht ganz einfach solch einen Draht halbwegs gerade zu strecken.

    Petri, Dietmar

  14. #28
    Sternzeichen Jungfrau Raubfischfänger Avatar von Der Fischer vom Bodensee
    Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    590
    Habe vor ein paar Wochen die Devil-Line von Japan-Tackle zum Begutachten bekommen.
    Bei mir angedacht um den Stickbait- und Jig-Klau duch Barrakudas (und kleinere Haien) auf den Malediven zu vereiteln. Hat eine tragende Seele aus Dyneemafasern, welche mit Titan und rostfreien Stahlfasern umflochten ist.

    Plus:
    - Problemlos mit einem Grinner (als ein Beispiel) zu knoten.
    - Lässt sich nicht knicken, deutlich weicher als Stahl
    - Mit Sicherheit hechtsicher.
    - Gute Tarnung durch mehrfarbige Flechtstruktur, welche die Konturen der Devil-Line gut bricht.


    Minus:
    - Leider sehr teuer und in EU meines Wissens nicht erhältlich.

    http://japantackle.com/lines/braided...id-leader.html
    Geändert von Der Fischer vom Bodensee (12.03.2016 um 22:32 Uhr)

  15. #29
    Administrator Board-Inventar Avatar von Lusso
    Registriert seit
    28.03.2010
    Beiträge
    5.341
    Wenn ich als Referenz das Flexonit nehme und als weitere Referenz einen ca. 20-30gramm schweren Köder; sei es Crank-, Twitch-, Wire-, oder Softbait; wie weich und wofür muss denn Stahl (Vorfach)so weich sein, wenn diese Eigenschaft hier so oft genannt wird? Ich gehe jetzt ebenfalls vom klassichen Hechtangeln aus.
    ...and if you use this rod, you can feel everything on the bottom of a lake; everything!

  16. #30
    politcally incorrect Board-Inventar Avatar von ArminP
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    2.256
    Zitat Zitat von Dietmar Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich wollte mal wissen...
    Das wir das noch erleben dürfen... Alles wird gut...
    "Es gibt nur eine legitime Meinung!" Käptn Blaubär alias Rezo"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •