PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sind Zander standorttreu?



FloSchauer
12.11.2018, 07:59
Moin Männers,
da ich gestern den Zander meines Lebens versammelt habe, wollte ich wissen, wie standorttreu die Viecher sind.

Ich bin eigentlich kein Zander-Freund, ich befische eher B und H. Natürlich habe ich öfters mal so 60er und 70er Zettis als Beifang, aber der Bursche (oder die Dame) hat alles in den Schatten gestellt.

Ich war mit meiner MH Legend Elite mit Shaky Head bewaffnet zum Barschzuppeln losgezogen und hatte dementsprechend nur meine Barschkelle (Durchmesser 45cm, 30cm Netztiefe) mit.

Erster Wurf...vorsichtiger Biss...Anhieb... Sitzt!

Nach kurzer Zeit war der Kollege bereit zum Keschern, einziges Problem: Es passte nur der Kopf in den Kescher!!!:shocked::shocked::shocked:

Kein Scheiß, dieses Viech muss über 1m gehabt haben, ich habe noch nie so einen voluminösen Raubfisch gesehen.

Als ich den Kopf gekeschert hatte:-) , schüttelte er diesen. Der Shaky Head blieb in einer Gummimasche hängen und schlitzte im Fischmaul aus. Der Zander war aber so perplex, dass er noch 5 Sekunden an der Oberfläche trieb. Ich habe noch 2 Versuche gehabt, ihn doch irgendwie zu Keschern, aber dass sah eher lächerlich aus... so, als wolle man Seecontainer mit einer Sackkarre wegbewegen. Er verabschiedete sich mit einem gewaltigen, dennoch freundlich-nassen, Flossenschlag und verschwand in der trüben Brühe.

Meine einzige Hoffnung besteht jetzt darin, dass Zander standorttreu sind und ich jetzt weiß, wo er wohnt.

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Gruß Flo

sepp
12.11.2018, 09:05
Dickes Petri,

gesehn hast ihn ja! :thumgs:

Größere Kescher sind schon sinnvoll!

Gruß
Sepp

p.s. mehr als dauerhaft probieren kannst ja eh nicht machen oder soll ich jetzt sagen geh dort nicht mehr hin zu fischen, ist völlig aussichtslos :-B

Lusso
12.11.2018, 09:44
Leader touch! ......gilt als gefangen.

killwell
12.11.2018, 10:04
Nicht standorttreu aber, je nach Jahreszeit, immer auf den gleichen Trails anzutreffen.

Dudie
12.11.2018, 11:12
Sehe das auch so wie killwell.

Habe dieses Jahr im Frühjahr einen Zander in der Nähe eines Wehres gefangen. Ganz markante Rückenflosse und auf einer seite vorderhalbt der Schwanzflosse ein "Kormoranloch".
Mein Angelbuddy hat selbigen Fisch 10 Tage später Luftlinie google Maps 2.465m weiter weg gefangen.

Man müsste höchstwahrscheinlich 10-20 Zander mit GPS Trackern ausstatten um langfristig aufzeichnen zu können wie, wann und wo sich die Kollegen aufhalten.


Ich kenne auch das Gefühl alleine Zander oberhalb 90cm landen zu müssen, ich nehme immer die Hand.

Viel Erfolg beim nächsten mal. Viele dieser Chancen bekommst im Leben nicht.

Gilbert
12.11.2018, 11:34
Wolltst'n noch streicheln?

FloSchauer
12.11.2018, 12:01
Natürlich wollte ich ihn streicheln! ;-)

Ich hätte ihn zumindest gerne nochmal gemessen. Ich werde die Stelle in nächster Zeit einfach nochmal beackern, vielleicht habe ich Glück.

Mit der Hand kam ich leider nicht ran, da fehlten so 20cm, echt frustrierend.

Von mir aus braucht dieses Angeljahr nicht enden, 2 Ü40 Barsche und dieser Zander-Trümmer, fehlt nur noch der Meter-Hecht. Dann kann ich auch fast in Angel-Rente gehen... :mrcool:

McMajor
12.11.2018, 12:38
Nicht standorttreu aber, je nach Jahreszeit, immer auf den gleichen Trails anzutreffen.

Kann ich nur bestätigen! Haben im Rhein mal einen 85+ in 2 aufeinanderfolgenden Jahren an der gleichen Stelle gefangen.

Blackmax
12.11.2018, 16:07
Bertus hat mir mal erzählt daß Zander im Haringfliet mittels Senderfolgung, in einer Woche 8 km zurück gelegt haben.

blankmaster
12.11.2018, 18:20
Hallo,

standorttreu im Sinne von "meine Unterwasserwurzel, an der ich (und nur ich) mich getarnt daneben stelle und ab und zu nen Fisch abgreife" sicherlich nicht.

Aaaaber: Vielleicht berechenbar, indem bestimmte Bereiche -jahreszeitenabhängig- immer wieder angeschwommen werden , weil sich da gerade und immer wieder Jagdbeute aufhält.

Insofern ist es unwahrscheinlich, dass Du den Megazander an diesem Ort auf dem Weg ins Kino oder beim Spazierengehen (weil ihm gerade langweilig war) abgegriffen hast. ER ist JETZT -zu dieser Jahreszeit- unter bestimmten Bedingungen passager an dem Ort, an dem Du ihn gehakt hast.

Dranbleiben und ev. auch über nen kleineren freuen, falls ER sich verspätet.

Viel Glück, der kommt wieder !

Gruß
BM

PS
Der Klassiker: zu kleiner Kescher....
Hatte ein ähnliches Erlebnis und einfach nur riesiges Glück, dass ein Hecht einen Kopfstand im eigentlich -wie ich dachte- nicht zu kleinen Kescher mitgemacht hat.
Da ich weiteren Fischen keinen Kopfstand zumuten wollte, habe ich die beiden großen Kescher von Fox erstanden. Was da nicht reinpasst will ich nicht im Dunkeln abhaken... Ich finde sie gut und das P/L-Verhältnis ist o.k., - über ungläubige Blicke muss man allerdings erhaben sein.

wm76
12.11.2018, 18:29
Nicht standorttreu aber, je nach Jahreszeit, immer auf den gleichen Trails anzutreffen.

Kann ich so bestätigen. Ich kenne eine Buhne in NL, an der ich immer zwischen Oktober und Dezember 75+ Zander fange (hatte schon 6 Stück dort, möglicherweise auch mehrfach dieselben). Immer nur zu dieser Jahreszeit und immer nur an dieser einen Buhne.

Camaro
12.11.2018, 20:36
In einem Magazin glaub der Blinker war es stand vor kurzem das gewisse spotts immer große Zander bringen wenn ein Platz für Zander ideale jagt Bedienungen bietet wird sich der größte Zander immer genau dort aufhalten und die kleineren verjagen/Fressen.

FloSchauer
12.11.2018, 20:46
Okay, das macht mir Mut. Ich werde definitiv am Ball bleiben, kann allerdings immer nur am Wochenende... vielleicht sollte ich mir einen gelben Urlaubsschein holen... ;-)

Die Stelle befindet sich unter einer kleinen Brücke, Futterfisch gibt es im GESAMTEN Gewässer mehr als genug, ein Schlaraffenland für Räuber. Ich kenne kein Gewässer, dass so mit Weißfisch (vor allem Brassen und Aland) überfüllt ist. Dazu kommen noch Flußkrebse und Wollhandkrabben.

Wie gesagt, gebissen hat er auf einen 4“ Finesse Worm (Black, da trübes Wasser und bedeckt) am 3/16oz Shaky Head. Der Biss war recht zaghaft für diesen riesigen Fisch, der hat wohl schon einige Köder gesehen. ;-)

Vielen Dank schonmal für eure Antworten. Bei Erfolg, erfahrt ihr es als Erstes.

Tisie
19.11.2018, 14:56
Es gibt Stellen, die immer wieder große Zander bringen, also behalt sie für Dich und bleib am Ball ;-) ... wenn nicht genau der Zander vom letzten Mal, so wirst Du dort mit großer Wahrscheinlichkeit andere große Zander fangen über die Zeit.

Auch der Biss deckt sich mit meiner Erfahrung, große Zander nehmen kleine bzw. normale Köder oft ganz zaghaft "im vorbeischwimmen" mit, oft schwer zu verwandeln ... meine Theorie dazu ist, daß sich ein entschlossener Angriff für den Zander aufgrund der Ködergröße nicht lohnt. Nimmt man größere Köder, werden die Bisse deutlich härter.

FloSchauer
20.11.2018, 21:47
Vielen Dank, das ermutigt mich noch mehr. Leider kam ich letztes WE nicht los, da mein Sohn einen kleinen Unfall hatte und ein Geburtstag im Freundeskreis anstand.

Die Vermutung mit dem vorsichtigen Biss habe ich auch, bzw. ich habe mal irgendwo gelesen, dass Zander ihre Beute manchmal nur „ankauen“, um sie im Dunklen aufgrund des Geruchs wiederzufinden. Vielleicht war mein 1/8oz Shaky Head nur zu leicht und er hat ihn ausversehen eingesaugt.

Ich gebe nicht auf und melde mich bei (hoffentlich) Erfolg.

Dudie
21.11.2018, 10:28
1/8er Jigs werden durch ihre gemütliche Fallgeschwindigkeit eher "mitgenommen" als aggressiv weggeblasen.
Daher hängen auch bei mir Zander eher knapper desto leichter der Jigkopf wird. (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel!)

Ich wünsche dir viel Erfolg. Jedenfalls hast du einen Großzander Spot gefunden. Davon gibts nicht viele. Dran bleiben und viel Erfolg! :-)

FloSchauer
21.11.2018, 21:03
Naja, der Shaky Head wird ja eher stramm am Grund geführt. Ähnlich wie Drop Shot, eben nur am Grund.

Vielen Dank! Bisher hat diese Stelle nicht wirklich was gebracht, aber vielleicht ist es ja speziell in dieser Jahreszeit eine gute Stelle. We will see...

Fritze
12.02.2019, 22:20
... und Flo, was wurde draus. Erneut kontaktet?


Bertus hat mir mal erzählt daß Zander im Haringfliet mittels Senderfolgung, in einer Woche 8 km zurück gelegt haben.

Ein Freund hat in einem 60 cm Zander einen Sender gefunden. Da er weiß, dass ich mein Ohr an diversen Wissenschaftlern habe, die mit so was umgehen, brachte ich in Erfahrung wem der Sender gehört. Datenrücklauf gab es.

Kurzum, der Zander wurde im April des Jahres vor der neuen Fischtreppe in Geesthacht ausgesetzt, gefangen wurde er im Juni selben Jahres in Magdeburg, Luftlinie 220 km :respekt:
... neulich wurde hier beim Quappenangeln sogar eine Flunder gefangen. "Die Treppe" funktioniert, die Fische ziehen wieder stroman wie einst im Mittelalter :bier:

... aber, geht heute ein big-Z an der Buhne verloren, dann ist der morgen schon ganz woanders.

Forellenfreund
13.02.2019, 13:18
Kurzum, der Zander wurde im April des Jahres vor der neuen Fischtreppe in Geesthacht ausgesetzt, gefangen wurde er im Juni selben Jahres in Magdeburg, Luftlinie 220 km :respekt:
... neulich wurde hier beim Quappenangeln sogar eine Flunder gefangen. "Die Treppe" funktioniert, die Fische ziehen wieder stroman wie einst im Mittelalter


....und auf dem Rückweg geht es durch den Schredder.

Fritze
13.02.2019, 21:00
... welcher Rückweg, der durch die Welsmägen :mrcool:

Welchen "Schredder" meinst Du? Wasserkraftanlage an der Elbe?