PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo sind bloß die Zander hin, es ist ein Baggersee, die können ja nicht wegschwimmen?



PikeZander
17.02.2014, 21:48
Hallo,

ich befische einen Baggersee, von ca. 15 Hektar größe mit eingen Kanten und Plateau's zum Teil kiesigen aber überwigend schlammigen Untergrund und einem enormen Krebsbestand!!!

Es werden regelmäßig Zander gesetz zum Teil sogar fangfähige und das auch schon seit ca. mindestens 15 Jahren.

Jetz stelle ich mir die Frage, warum kann man dort keinen fangen, bis auf Ausnahmen in der Vergagneheit, das waren aber auch nur Zufallsfänge.

Die letzten Jahre taucht auch in der Fangstatistik kein einziger mehr auf.

Was wird da wohl los sein?

Fressen die nur noch Krebse und sonst nichts mehr??

Ich hoffe Ihr könnt mir ein Paar Tipps geben um den einen oder anderen auf die Schuppen zu legen!


Viele Grüße

NorbertF
17.02.2014, 22:04
Probiers doch einfach mal mit Krebsen (aus Gummi), danach weisst Du es. Aber bitte nicht wie nen Gufi durch die Gegend jiggen, sondern wie nen Krebs bewegen :) Sonst wirds nix.
Achja: und probiers da wo es kiesig ist. Zander mögen Schlamm nicht sehr, Kies aber schon.

P.S.: Könnte natürlich auch sein, dass die Zander immer alle verrecken und deswegen so viele Krebse drin sind, weil die viel Futter haben. 2003 als hier alle Aale und Rotaugen verreckt sind (die Rotaugen sind immer noch ausgestorben bei uns im Rhein), hatten wir auch ein Jahr lang extrem viele Krebse.

PikeZander
17.02.2014, 22:17
Das mit dem verrecken hatte ich mir auch schon gedacht, aber man hat noch keinen toten Zander gesehen...
Was natürlich auch mit den Krebsen wieder zusammenhängen könnte, dass die den sofort fressen und der tote Zander gar nicht an die Oberfläche kommt...
Es gibt auch Hechte in diesem See und es werden jedes Jahr mindestens 5 Stück von über 1 Meter gefangen, kann es sein, dass der Hechtbestand sich mit den Zandern nicht verträgt?

Viele Grüße

PikeZander
17.02.2014, 22:19
Das mit dem Gummikrebs habe ich bis jetzt einmal versucht, hat aber nichts gebracht!!!
Aber ich bleib dran, weil von dem Gummikrebs irgendwie überzeugt bin, dass der was bringt!!

NorbertF
17.02.2014, 22:29
Wenn viele Krebse drin sind, wirst Du, sobald Du die Technik raushast, sehr gut fangen mit Gummikrebsen. Auch Hechte!

PikeZander
17.02.2014, 22:33
Genau das meine ich auch, allerdings habe ich letztes Jahr zu spät damit angefangen, das wird in Zukunft öfter probiert...

PikeZander
17.02.2014, 22:34
Der See hat mehr Krebse als Fische :help:

PikeZander
17.02.2014, 22:35
Normales Grundangeln auf Karpfen oder auf Raubfische mit einer Grundmontage, absolut unmöglich...

NorbertF
17.02.2014, 22:36
Na dann ist die Köderwahl ja echt einfach...mann da würde ich gerne mal fischen, ich angle eh am liebsten mit Krebsen :)

PikeZander
17.02.2014, 22:43
Problem die nächsten 2 Jahre ist der See für's Spinnfischen etc gesperrt, man könnte dann nur mit toten Krebsen etc. an der Pose einer spezielen Pop Up Montage fischen!?
Was hälst Du davon??

Belian
17.02.2014, 22:45
Das kommt mir sehr bekannt vor, sind Waller im See ?

PikeZander
17.02.2014, 22:51
Jawohl, ich habe zwar noch keinen gefangen, aber einen gesehen und das schon vor 15 Jahren mit 1,5 Meter

Ob sonst jemand welche fängt, weiß ich jetzt nicht, könnte ich aber rausfinden...

NorbertF
17.02.2014, 22:53
Problem die nächsten 2 Jahre ist der See für's Spinnfischen etc gesperrt, man könnte dann nur mit toten Krebsen etc. an der Pose einer spezielen Pop Up Montage fischen!?
Was hälst Du davon??
Keine Ahnung, ausser Spinnfischen (und Fliege) mache ich nichts. Aber was isn das wieder für ne bescheuerte Regel? Köfi erlaubt, oder?
Da ist wohl wieder der Hinterwäldler-Rentnerclub am Regelwerk zugange? Honks, they are everywhere...

Belian
17.02.2014, 22:57
Na dann dürfte ja schon klar sein wo Euere Zander bleiben , gerade die Besatzfische schwimmen den Wallern direkt ins Maul.

PikeZander
17.02.2014, 22:57
Ja Köfi ist erlaubt, ist aber schon immer so, leider...

PikeZander
17.02.2014, 22:59
Aber doch ned alle, da wärs ja bei den Hechten genau so und da ist ein Bestand da der ok ist??!!!

PikeZander
17.02.2014, 23:03
Na dann dürfte ja schon klar sein wo Euere Zander bleiben , gerade die Besatzfische schwimmen den Wallern direkt ins Maul.

Aber warum schaffen es dann die Hechte, der Hechtbestand ist ok, zwar fängt man viele kleine und ab und zu einen 70er, es kommen auch Meterhechte zum vorschein...

PikeZander
17.02.2014, 23:05
Sicher geht auf das Konto vom Waller einiges, aber der Großteil dürfte überleben!?

Viele Grüße

Belian
17.02.2014, 23:08
Generell mögen sich Hecht und Zander nicht entweder setzt sich die eine Spezies durch oder eben die andere, in euerem Fall der Hecht.
Ein guter Wels macht sich auch vor einem 70er Zander nicht bange.

petit_pêcheur
17.02.2014, 23:11
80211

PikeZander
17.02.2014, 23:15
OK, das mit den Hechten und Zandern, dass sich das nicht so verträgt habe ich auch schon öfter gehört, aber einige werden doch überleben und zu größeren Fischen heranwachsen...Vor allem die fangfähigen Zander die gesetzt werden, da können die Hechte nichts mehr machen, da ist höchstens der Waller noch eine Gefahr oder täusche ich mich da!?
Der Wels hat auch noch genug andere Fische zum fressen, Karpfen etc...

NorbertF
17.02.2014, 23:17
Ja, da täuschst Du Dich, ein Meterhecht schluckt nen 60er oder sogar 70er Zander ohne zweimal nachzudenken.
Dennoch fressen die nicht alle. Ist das Wasser klar oder trüb?

Döbelwürger
17.02.2014, 23:18
Is der See eher trüb oder klar? Viele Algen oder eher viele Wasserpflanzen?

PikeZander
17.02.2014, 23:20
Der See ist Glasklar!!!

PikeZander
17.02.2014, 23:21
@ Döbelwürger, es sind keine Barben im See, warum was wäre wemm doch!?

PikeZander
17.02.2014, 23:22
Ja, da täuschst Du Dich, ein Meterhecht schluckt nen 60er oder sogar 70er Zander ohne zweimal nachzudenken.
Dennoch fressen die nicht alle. Ist das Wasser klar oder trüb?

Was hat es mit dem klaren Wasser auf sich??

Döbelwürger
17.02.2014, 23:24
Bin ernst geblieben :mrcool:

Theorie: Es kommen keine neuen Zander hoch, während die Adulten sonswo landen. Du wirst warscheinlich auch nicht alle Fänge von jedermann dort kennen. Und ja große Esoxe fressen auch mittlere Zander.

NorbertF
17.02.2014, 23:25
Der See ist Glasklar!!!

Dann kannst das mit den Zandern vergessen. Die Hechte setzen sich durch, ausserdem finden Jungzander mit 99% Wahrscheinlichkeit nicht die notwendige Nahrung, so dass auch keine Brut hochkommt.
Zanderbesatz ist wohl Fehlbesatz, teures Fischfutter.

jack
17.02.2014, 23:27
18 :respekt:

PikeZander
17.02.2014, 23:27
Über die Fänge bin ich bestens informiert, weil dort nicht viele Leute angeln und die, die dort angeln alle mit dem gleichen Problem da stehen und alles Freunde sind...

Tobi
17.02.2014, 23:28
Wir haben 2011 einen 2ha großen Stausee (ja er is als Stausee ausgewiesen) abgefischt, weil das Landratsamt beschlossen hat, das dies nun ein Salmoniedengewässer ist. Vor ca. 15 Jahren da sollen noch viele zander drin gewesen sein. Allerdings sind in den letzten 10 Jahren gerade mal 5 zanderfänge bekannt geworden. Da wurde schnell auf die Waller geschoben, waren und sind immernoch genug drin.
Jedenfalls war es ein paar schon klar und beim Abfischen wurde es absolut ersichtlich woran es lag, dass keine Zander gefangen wurden und keine Salmonieden drin länger als ein paar wochen überlebt haben. Es waren zwar lediglich 3 Hechtlein drin, dafür 18 Welse bis 1,98m und 84 Zander, davon der Großteil ü 60 bis 98cm und sehr sehr sehr sehr viele....Massenhaft Weißfische. Es gab schlicht und ergreifend ein Solches Übermaß an Futter, das die Chance einen Zander zu fangen wirklich unheimlich gering war. Sowas hab ich noch nicht gesehn, du bist mehr durch Weißfisch als durch Schlamm gewatet.

Sowas könnte vllt auch bei dir sein, dass eben die Zander die überleben und für Hecht und Wels nicht mehr so schnell auf den Speiseplan kommen einfach durch Krebse und vllt durch einen guten bestand an Weißfisch genug zu fressen haben. Wo ein Gummiköder nur einer von unzähligen um den Fisch herum darstellt.

Natürlich bei guten Hechtbestand, das da Hechte gefangen werden, könnt ich mir bei dieser Situation aber auch nur so vorstellen das sich die Zander eben auf die Krebse spezialisiert haben und eben da genug haben.

ArminP
17.02.2014, 23:29
xxx

PikeZander
17.02.2014, 23:42
@ Tobi, ich vermute auch, dass es an den Krebsen liegt, fängt man einen Hecht, so hat er meistens überreste von einem Krebs drinnen oder das typische gelblich rötliche Fleisch was von dem hohen Krebsverzehr kommt...

PikeZander
17.02.2014, 23:48
@ ArminP, ich werde der Sache auf den Grund gehen, wenn gar nix mehr hilft, geh ich zum Tauchclub und lerne tauchen und machs dann so... aber das ist wirklich der letzte Ausweg...

eljanos
17.02.2014, 23:52
@ Tobi, ich vermute auch, dass es an den Krebsen liegt, fängt man einen Hecht, so hat er meistens überreste von einem Krebs drinnen oder das typische gelblich rötliche Fleisch was von dem hohen Krebsverzehr kommt...

Geil, also quasi Ökolachshecht!

Jetzt musst Du aber unbedingt noch sagen (gerne in dreivier Posts!), ob Ökolachshecht besser schmeckt als normaler!

Döbelwürger
17.02.2014, 23:54
@ Tobi, ich vermute auch, dass es an den Krebsen liegt, fängt man einen Hecht, so hat er meistens überreste von einem Krebs drinnen oder das typische gelblich rötliche Fleisch was von dem hohen Krebsverzehr kommt...

Fällt dir der Widerspruch auf?

Es liegt an den Krebsen das ihr keine Zander mehr fangt, aber die Hechte die sich damit den Bauch vollhauen beißen noch?

Wie oben schon geschrieben wurde, die Gründe sind zu vielfältig als das der schwarze Peter verteilt werden könnte.
Du kannst höchstens davon ausgehen das sich Z bei euch ned gut vermehrt. Kann auch einfach sein das Zander/Wasservolumen nix her gibt. Die paar Besatzzander ändern daran auch nix. Hier übrigens der gewünschte Schwachsinn das Angler meinen man müsste fangreife Besetzen, damit es ja was zu fangen gibt....

Desperados
17.02.2014, 23:54
Ich bin der Meinung dass die Zander sehr wohl da sind. Habe hier auch so einen glasklaren Baggersee, sehr guter Hechtbestand, sehr viele Weissfische und Krebse. Kraut ist auch massiv vorhanden. Zander werden bis auf 1-2 Ü90er pro Jahr garkeine gefangen. Vor 2 Jahren hat die Gemeinde irgendwas in den See gekippt damit das Kraut kaputt geht. Mit Erfolg, innerhalb von 3 Wochen war kein fitzelschen Kraut mehr im See und das Wasser war so trübe wie Kaffee. Die Trübung hielt mehrere Monate und ungefähr ein Monat nachdem das Zeugs reingekippt wurde, fing man fast mehr Zander (mittlerer Grösse) wie Hechte. Der See wird nicht besetzt,die Zander waren also wohl schon vorher drin.
Meiner Meinung nach sitzen die Zander bei solchen klaren Verhältnissen zumindest am Tag unterhalb des Krautfeldes und ernähren sich von leichter Beute wie Krebsen und sonstigem Gewürm. Einen Köder dort zu platzieren ist leider kaum möglich.

PikeZander
17.02.2014, 23:55
Was das Tauchen angeht, war vor Jahren im Winter mal eine Übung von der Wasserwacht, ein Taucher davon war ein Angler, der sagte auf einem Stein standen mehrere Zander von knapp einen Meter Größe die sich angeblich mit dem Finger berühren ließen und dabei nicht mal wegschwammen!!!!
Klingt für mich verrückt, aber so verrückt, dass es sogar stimmen könnte, was meint Ihr dazu!?

Rednec
17.02.2014, 23:56
Alter, hol doch zwischendurch mal Luft beim schreiben...!

Rednec
18.02.2014, 00:02
Das sind bestimmt alles Sammler statt Jäger in dem See , dh das dort keine aktiven Räuber vertreten sind ,sondern eher welche die sich passiv in der Ernährung verhalten ...

PikeZander
18.02.2014, 00:04
Geil, also quasi Ökolachshecht!

Jetzt musst Du aber unbedingt noch sagen (gerne in dreivier Posts!), ob Ökolachshecht besser schmeckt als normaler!

Du vom Geschmack her kein Unterschied, sieht nur anders aus :-)

PikeZander
18.02.2014, 00:05
Das sind bestimmt alles Sammler statt Jäger in dem See , dh das dort keine aktiven Räuber vertreten sind ,sondern eher welche die sich passiv in der Ernährung verhalten ...

Was meinst Du damit genau??

PikeZander
18.02.2014, 00:07
@ Desperados, auf sowas habe ich auch schon getippt

Tobi
18.02.2014, 00:12
Fällt dir der Widerspruch auf?

Es liegt an den Krebsen das ihr keine Zander mehr fangt, aber die Hechte die sich damit den Bauch vollhauen beißen noch?

Da hast du natürlich recht. Aber genau das ist ja etwas was uns z.b. in diesem Gewässer auch nicht eingegangen ist. Das eben Hechte und Welse gefangen werden und Zander nicht, obwohl die Zander dort den größten Teil des Raubfischbestandes ausgemacht haben.

Somit könnte ich mir höchstens vorstellen, das eben die Zander sich eben mit diesem Nahrungsangebot vollkomen anders verhalten haben. Und wie bei PikeZander eben nur die Zander sich komplett auf die Krebse spezialisiert haben. Wenn nun die Hechte schon rotes Fleisch von den ganzen Krebsen kriegen, dann bin ich überfragt.

Wie würde mein alter Herr sagen: So ein Zander ist sehr sehr Vorsichtig, da musste solang gehn bis das du nicht mehr Angeln willst.

Rednec
18.02.2014, 00:19
@Pikezander
Es gibt wohl Unterschiede im verhalten bei Zander'n, aktve und passive.
Die einen jagen aktiv , die anderen liegen faul am Boden rum und nehmen dort das auf was sie so finden. Maximal wird einer durch köfi gefangen.
Sollte damals der Besatz aus so einer Gruppe bestanden haben dann überträgt sich das natürlich auch auf den Nachwuchs !
Ein Ei , ein Kack ...sozusagen ;)

PikeZander
18.02.2014, 00:19
Ich werd dieses Jahr mit Krebsen als Köder mein Glück versuchen und lass mich überraschen...

Döbelwürger
18.02.2014, 00:19
Bleibt nix anderes als testen. Entweder direkt Krebsimitate oder zumindest krebsähnliche gefärbte Gummis bodennah anbieten.

Danach kann er sich weiter den Kopf zerbrechen.

PikeZander
18.02.2014, 00:21
@ Rednec, sowas habe ich auch noch nicht gehört, aber interessant!!!

PikeZander
18.02.2014, 00:24
@ Döbelwürger thats it, ich habe eh keine andere Wahl

ArminP
18.02.2014, 00:26
Sag mal, wie heißt eigentlich das Zeug was Du geraucht hast? Nur für den Fall das mir das mal einer andrehn will...

PikeZander
18.02.2014, 00:27
Wenn ich nochmal zum Thema Waller zurück komme, die fressen normalerweise massenhaft Krebse!!!
Entweder gibt es nicht soviele Waller in dem See, was ich hoffe, damit wären die Zander und anderen Fischarten verschont geblieben

PikeZander
18.02.2014, 00:27
Sag mal, wie heißt eigentlich das Zeug was Du geraucht hast? Nur für den Fall das mir das mal einer andrehn will...

warum den? :-)

petit_pêcheur
18.02.2014, 00:28
Bleibt nix anderes als testen. Entweder direkt Krebsimitate oder zumindest krebsähnliche gefärbte Gummis bodennah anbieten.



Problem die nächsten 2 Jahre ist der See für's Spinnfischen etc gesperrt,

!!!!!!!!!!11111!!!!!!!




Aber das Problem hat sich innerhalb von drei Seiten gelöst.
Kommt das nur mir ...:conf:... vor?

SilentBob
18.02.2014, 00:29
@Armin: kommt glaub ich durch den Genuss von Hechtfilet! ;-):flucht:

ArminP
18.02.2014, 00:31
Dont eat yellow-red pike!

Zanderlui
18.02.2014, 00:51
Na noch 20 Beiträge dann kann er endlich offiziell seine Fireblood XH suchen und endlich den Marktplatz beleben...

Döbelwürger
18.02.2014, 01:03
Wohl eher Köfi-Ansitzen. Womit sich eigentlich die Frage auf die "unfangbaren" Zander ergibt...

Manuelschlaeger
18.02.2014, 02:14
Na noch 20 Beiträge dann kann er endlich offiziell seine Fireblood XH suchen und endlich den Marktplatz beleben...

:-D

Jose
18.02.2014, 05:42
Spa

Jose
18.02.2014, 05:43
sti !!!!!1111!!!!

kanaljunk
18.02.2014, 09:44
Bei uns an der Talsperre herscht eine ähnliche Situation.

Früher war es als gutes Zandergewässer bekannt! Mittlerweile werden keine mehr gefangen!
Der See ist relativ klar! Ich war lange der Meinung die Zander sind weg...Besetzt werden keine !
Die letzten 2 Jahre waren aber alle Seeforellen, die ich entnahme, randvoll mit 7 -10 cm großen Zander

Mein persönliches Ziel diese Jahr - dort einen Zander fangen!!

Leider ist das Bootsfischen verboten! Ich hoff ja auf Hochwasser im Zulauf und wenns dort dann trüb ist ..BAM

ArminP
18.02.2014, 14:36
Siehst Du jetzt, was gelblich bis rötlich ist? Nur schmeckt's diesmal auch anders.

Bisher konnten wir uns hier auch ganz gut selbst verarschen.

eljanos
18.02.2014, 15:08
Schon beachtlich, wieviele ernstgemeinte Ratschläge so ein hyperaktiver Ansitz-Potti bekommt:lachtot:

Gelb hab ich übrigens übersprungen...

NorbertF
18.02.2014, 15:10
Schon beachtlich, wieviele ernstgemeinte Ratschläge so ein hyperaktiver Ansitz-Potti bekommt:lachtot:

Gelb hab ich übrigens übersprungen...

Jo sorry, dass ich anfangs versucht habe zu helfen. Da wusste ich weder dass es ein Potti ist, noch dass er anfangen wird zu spammen.

Belian
18.02.2014, 15:14
Igualmente :doh:

eljanos
18.02.2014, 16:10
War ja auch nicht auf Dich gemünzt, Norbert! Und bei dem Wort "Krebs" laufen halt bei Dir auch gewisse Mechanismen ab;-)

jig saw
18.02.2014, 17:30
Was ist ein Potti?

nasobem
18.02.2014, 17:37
Phalacrocorax sacculifer.

NorbertF
18.02.2014, 18:09
Was ist ein Potti?

Kochtopfangler.

Blackmax
18.02.2014, 18:40
Zander mögen Schlamm nicht sehr, Kies aber schon.

Das ist sehr sicher so. Obwohl wir im Winter schon mal auch auf lehmigen Untergrund fangen Norbert, stehen die Zander dort meist nicht gerade gestapelt.

Bei uns in denVereinstümpeln passiert stets das gleiche wie bei dir: Die Zander werden gesetzt - und alle Jubeljahre wird mal eine kleiner Scheisser gefangen. Das bei uns die Gewässer wie so oft von Hechten um die 50 - 65 cm voll sind, übersehen unsere Gewässerwarte. Die Hechte freuen sich nämlich über 30-40 cm Zander, besonders wenn sie im Winter auf dem Boden liegen, wie einige Kochtopfkollegen mit den Mageninhalten der Hechte bestätigen.

OHKW
18.02.2014, 18:56
Das gleiche bei den Forellenbarschen bei uns. Besetzt werden die zwar nicht, aber solang Hecht in ausreichender Zahl vorhanden ist kommt bei denen praktisch nix auf. Sobald die Hechtbestände in Grund und Boden geangelt wurden (da angelt man ein ganzes Jahr auf nen Schniepel) kamen die Forellenbarsche verstärkt auf, da sie für Phalacrocorax sacculifer deutlich schwerer zu erbeuten sind.

Rednec
20.02.2014, 00:06
Was ist ein Potti?

Zumal das i am Ende keinesfalls eine Verniedlichung bzw Verharmlosung der anglerboard'schen Randgruppe darstellt ...!!

PikeZander
21.02.2014, 20:31
Hallo Angelfreunde,

ich bedanke mich für einige wertvolle Tipp's die ich versuche umzusetzen.

Für den einen oder anderen lustigen Kommentar bedanke ich mich natürlch auch.

Wenn noch jemand was weiß zu diesem speziellen Thema, dann einfach SCHREIBEN, ich bin um jeden Tipp froh.

Gruß

PikeZander

jig saw
21.02.2014, 21:30
Versuch es mal in einer Vollmondnacht!
In der Abend- oder auch Morgendämmerung.
Vielleicht hast du da ja mehr Glück. Ganz weg werden Sie nicht sein....

Striker
02.03.2014, 10:11
Auftreibender KöFi solange höher stellen bis die Krebse nimmer darangehen