PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zander im Rhein... Luftdruck, Wetter, Strömung - Wann ist Fangzeit?



Caitiff
16.05.2013, 15:38
Moin,

da hier in BaWü jetzt die Schonzeit rum ist, kribbelt es natürlich sehr. Da ich in dem Gefilde neu bin, wollte ich mal in die Runde der Rheinangler fragen, wann es Sinn macht auf die störrischen Biester zu gehen?

CHN
17.05.2013, 08:52
Moin, moin!

ich fische hier im Raum Karlsruhe. Problem ist vor allem, daß der Rhein hier übel kanalisiert ist und die Wasserstände teilweise Jojo spielen. Es ist schon mal ganz gut, wenn über ein paar Tage ein einigermaßen gleicher Wasserstand ist. Nicht schlecht ist, wenn über Nacht wieder mal so 1 1/2 Meter draufkommen und das Wasser dann auch 3, 4 Tage auf der Höhe stehen bleibt. In den Häfen bzw. Mündungen gehts dann schon. Problem ist dann halt auch, daß die entsprechenden Plätze dicht bevölkert sind von Gummischleuderern :-(
Im Rhein selbst fische ich auf Zander nicht sehr gerne, da wir hier gar keine "richtigen" Buhnen haben, nur so flache Dinger, die kaum für Strukturen unter Wasser sorgen. Ich habe mir für dieses Jahr, was Zander angeht, vorgenommen, in der Dämmerung und Dunkelheit mit Wobblern in Ufernähe zu fischen. So habe ich letztes Jahr auch schon gefangen - direkt vor / über der Steinschüttung. Auf Wetter / Luftdruck gucke ich da eher weniger - mehr auf den Wasserstand. Wenn grad mal wieder über Nacht 1 - 2 Meter hoch oder runter war, ist eher doof.
Christian

Joachim
17.11.2013, 16:19
Im Normalfall macht es Sinn, wenn die Dämmerung beginnt,
den Wobbler ( Flachläufer ) auszupacken und 2-3 m paralell
zum Ufer zu fischen. Wenn es dämmert kommen die Zetties
in den Bereich der Steinpackung. 3 Tage vor bzw. nach Voll-
mond, bzw. Neumond sind normal nicht schlecht.

Joachim