PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Minn Kota PowerDrive V2 oder doch lieber den Terrova



Der Hille
31.08.2012, 01:03
Ich bin mir sehr sicher das es jetzt langsam zeit wird für einen I-Pilot nur kann ich mich nicht entscheiden für welchen.
Kennt jemand die Unterschiede zwischen Terrova und Powerdrive , mal abgesehen das das Fußpedal in Kombination mit dem i-pilot nur beim Terrova funktioniert.

Ist der Terrova besser verarbeitet oder ist der nur einfach mal so aus Lust und Laune ein bissel teurer.???

minden
31.08.2012, 14:15
Ich meine der SOLL sparsamer im "Verbrauch" sein....obs wirklich so ist,...kp...ich hab mir grad den normalen I Pilot bestellt...laut Info kommt man sehr schnell mit der Fernbedienung zurecht, wobei mir das Fusspedal oder die Option es nutzen zu können, schon lieb gewesen wäre....

McMajor
31.08.2012, 14:20
Meiner Info nach, soll er die Informationen auch schneller verarbeiten können, explizit auf die gesamte Steuerung gesehn. Das mit dem "Sparsamer" hab ich auch schon gehört....

Die Freiheit sowohl per Fernbedienung und/oder Pedal zu steuern ist schon top! Ich hab immer die Fernbedienung umhängen und steure trotzdem meist mit dem Fuß. Wenns jedoch speziell wird nehm ich die Fernbedienung und korrigiere höchstens mal mit dem Fuß.
Nen Vergleich zum Power Drive kann ich leider nicht ziehen, aber der Terrova ist schon super und erleichtert das Fischen ungemein.

Edit: Brauchen tut man ihn nicht, aber wenn man ihn hat ists sau geil :jubel:

Nippon
31.08.2012, 19:45
Ich hatte bis vor kurzem den Powerdrive und stand vor der Entscheidung dort ein I-Pilot Aufsatz nachzurüsten oder gleich den Terrova zu kaufen und habe mich für den Terrova entschieden. Das war die richtige Entscheidung!

Meine Hauptgründe für den Terrova:

- Beim Terrova kann man Fern- und Fußbedienung parallel nutzen (bei Powerdrive mit I-Pilot gibt es keine Fußbedienung mehr!)
- Der Terrova lässt sich spielend einfach ins Wasser lassen, der Powerdrive braucht teilweise rohe Gewalt

Peter Vos
31.08.2012, 20:05
Hatte am letzten Boot einen V2 und nun den Terrova. Der Terrova ist deutlich besser, vor allem beim Klappmechanismus! Die Mehrinvestition lohnt!!

Pedda

Der Hille
01.09.2012, 01:29
@ Nippon

Hast du den Langschaft oder den normalen an dem Aluboot??? Ich meine nicht das Jon sondern das große. Ich wollte ihn für mein Qs450 SF benutzen und überlege grad wegen der Schaftlänge und ob der 55er ausreichend ist für das Boot oder doch lieber den 80er. Der Motor soll eigentlich nur als Zusatz und Anker /Drifthilfe dienen ansonsten hab ich ja noch den Traxxis 70 zum reinen fahren.

luxi
01.09.2012, 09:14
Ich hatte bis vor kurzem den Powerdrive und stand vor der Entscheidung dort ein I-Pilot Aufsatz nachzurüsten oder gleich den Terrova zu kaufen und habe mich für den Terrova entschieden. Das war die richtige Entscheidung!

Meine Hauptgründe für den Terrova:

- Beim Terrova kann man Fern- und Fußbedienung parallel nutzen (bei Powerdrive mit I-Pilot gibt es keine Fußbedienung mehr!)
- Der Terrova lässt sich spielend einfach ins Wasser lassen, der Powerdrive braucht teilweise rohe Gewalt

das habe ich auch schon festgestellt.......

zxmonaco
05.09.2012, 03:24
Hat sich jemand schonmal überlegt einen bei den Ami zuholen? Preis mit Zoll und Porto 1000€?

Der Hille
05.09.2012, 08:00
Ja ich habe mir das auch schon überlegt ob ich mir einen aus den USA kommen lasse. Nur was ist mit der Garantie ? Hatte ja selber erst den Fall und war froh das ich ihn nur eben zum Händler schicken musste.

Nippon
05.09.2012, 11:22
@ Nippon

Hast du den Langschaft oder den normalen an dem Aluboot??? Ich meine nicht das Jon sondern das große.

Ich habe den Terrova 80 und den gab es nur als Langschaft, hatte vorher beim Powerdrive aber auch den Langschaft für das V-Kiel Boot (und zwangsläufig auch beim Jon-Boot, dort hätte Kurzschaft aber ausgereicht).

Ein weiterer Vorteil beim Terrova: Der Motor schaltet sich automatisch ab, wenn er hochgezogen wird. Der Powerdrive hat sich dann weiterhin gedreht, wenn der Autopilot eingeschaltet war...

Vom Eigenimport aus den USA kann ich im Namen eines Bootskäufers bei mir abraten. Letztendlich hat er mit Porto und co. das gleiche bezahlt wie beim Kauf in Deutschland, da die Händler nicht direkt nach Deutschland liefern, sondern nur über "Zwischenstationen", die per DHL Express weitersenden und das ist schweineteuer bei großen Paketen mit über 20 Kg.

Wer einen Minn Kota günstiger als Liste/Schlageter kaufen will, kann sich auch vertrauensvoll per PN an mich wenden. Ich schaue gerne, was ich machen kann.

thymallus
05.09.2012, 11:34
Hi,

ich kann den vorangegangenen Posts bzgl. Terrova nur zustimmen. Fahre das Teil beim Schleppangeln (einfach nur genial), gespeicherte Tracks nachfahren und Ankerfunktion mit der Fernbedienung und mit dem Fußpedal wenn ich die Ufer abfische. Ich kann dir das Teil, vor allem wegen der Kombination FB & Fußteil, nur empfehlen. Ich habe meinen bei Marius (mybait) gekauft und bin damit sehr gut gefahren.

tight lines

Der Hille
05.09.2012, 21:35
Ja ok ihr habt mich überzeugt :lachtot: soll dann wohl der Terrova werden. Jetzt bin ich mir aber noch nicht einig welchen ???? Also von Power her würde mir der 12V schon ausreichen. Da ich mit dem Motor ja keine Strecke machen will und wenn doch (gespeicherte Tracks) ja nur im Schneckentempo.

Was dafür spricht : Ich brauche nur eine Batterie wegen der 12V und daher habe ich somit fast die doppelte Reichweite wie beim 80er mit 24V.

Was bei mir dagegen spricht : Mein Boot ist komplett auf 24V ( inkl Ladegerät) verkabelt.

Wie ist denn der verbrauch so beim 80er? Ich habe mittlerweile 4x 160 AH Agm´s von Mastervolt und noch 2 x 100 Ah Agm´s von Banner als Reserve.

Die 4 160er brauch ich für den Traxxis und die 100er sollten dann an den Terrova.

Sollte ich wohl lieber die Paar € mehr für den 24v ausgeben oder doch lieber nur den 12V nehmen weil er ausreichend ist .

McMajor
05.09.2012, 23:26
Die 2x100Ah reichen dicke für ein ganzes WE auf deinen Gewässern aus, solange du nicht mit ihm schleppst! Wenn du ihn nur zum Ufer abdriften, ankern und Co. verwendest ist diese Kapazität völlig ausreichend.

Wir haben 2x130Ah + den 80er Terrova und kommen damit ein ganes WE auf dem Rhein und den Nebengewässern aus. Und geschont wird er nicht, fast nichts ist so häufig im Einsatz als der Bugmotor (außer die Echos halt :-) ). Power hat er schon ganz ordentlich! An den meisten Stellen reichts sogar aus gegen die Rheinströmung anzufahren.

Edit: Ausreichend wäre denk ich auch die 12V Variante. Dann hast du auch mehr Reserve parat. Kommt halt auch auf die Verkabelung der Ladegeräte und Co. an...
Lädst du On-Board oder Extern?

Der Hille
06.09.2012, 09:22
Ist zwar extern das Ladegerät aber alles mit Batteriesteckern verbunden. Abends nur ab in die Halle, Stecker rein und die Karre lädt automatisch. Alles auch das Ladegerät sind auf 24 v. Daher machen die 12v wohl nur unnütz Arbeit wenn ich nach dem laden erst wieder die Batterien umklemmen müsste.

stockinger
06.09.2012, 09:35
Ich würd dennoch die 24V Variante nehmen:
- Kein extra Verkabelungsaufwand bzw. kein Abklemmen
- Alles auf gleichem Potential, d.h. die Gefahr von Ausgleichsströmen wird nahezu ausgeschlossen!!

thymallus
06.09.2012, 09:36
.......
... Ich habe mittlerweile 4x 160 AH Agm´s von Mastervolt und noch 2 x 100 Ah Agm´s von Banner als Reserve.



Sag mal was fährst du denn für ein Boot und was hat das an Gesamtgewicht? Bei diesen Mengen an Batterien fähst du mit dem 80er 14 - 16 Std. bei Stufe 9 durch!! :mrcool:

Wofür brauchst du soviele Batterien? Ich dachte bisher, dass ich einen an der Waffel habe mit meinen 4 x 100 AH und 1 x 75 AH :??: aber da schlägst du mich um Längen. :respekt:

McMajor
06.09.2012, 14:15
Dann würd ich auch die 24V Variante nehmen. Allein weil das mit der Verkabelung wesentlich einfach zu lösen ist und wie mein Vorredner schon gesagt hat, keine Ausgleichsströme fließen können. Müsste ja dann relativ simpel lösbar sein....

-Hast du ein Ladegerät mit mehreren Ausgängen?

-Und hast du die Batterien jeweils in Reihe geschaltet und dieses Package dann parallel, oder wie kann man es sich vorstellen? Oder machst dus ganz einfach und klemmst zwischendrin um :-) ?


Aber du hast echt ganz schön Kapazität an Board :mrcool: des wiegt ja dann fast mehr wie unsers trotz Außenborder!

mfg Christian

Nippon
08.09.2012, 14:33
Ich hab auch 2 x 210 Ah und 2 x 120 Ah an Bord für Torqeedo und Terrova - so wenig, wie ich dieses Jahr auf dem Wasser war, hätte ich nicht einmal nachladen müssen ;-)

Der Hille
11.09.2012, 11:02
@ thymallus es ist ein Quicksilver 450 SF

Ich hab vorne im Bug 2 160er und im Heck 2 160 auf 24 V geklemmt. Das Ladegerät ist eins mit 2 mal 24V 30A Ausgängen . Motor, Batterien und das Ladegerät sind wie schon öfter gesagt mit Batteriesteckern ausgerüstet.Ich brauch da nichts schrauben nur umstecken. Die 2 100er stehen nur als notreserve im Boot. Wenn du 12 Std am edersee bist und auch mal strecke macht brauchst du die 2 160 Blöcke zwar nicht komplett aber da ich ja ein 24v Motor habe sind das dann zusammen nicht 640Ah sondern nur 320 ist ja logisch oder :lachtot: Der Traxxis braucht ja schon seine gut 40-45 Ah pro Std bei Vollgas.

Gewich hinn Gewicht her das Qs kann schon ordentlich was ab. Ich habe da keine Probleme mit dem Gewicht. Aber wenn du es wissen willst es sind 250 Kg nur Batterien. Das habe ich aber wirklich nur am Edersee dabei und wenn ich mal paar std schleppen will. Am Diemelsee z.b komme ich mit den 2 100ern schon gut zurecht.

McMajor
11.09.2012, 23:45
Für deine Gewässer (Eder z.B.) glaub ich dass des Boot so perfekt is!! Kenne da auch den ein oder andern der ein halbes Kraftwerk aufm Boot hat :-) Die ham größtenteils Torquedos drauf.

Wir ham vorne den 24V Block in 130 Ah für den Terrova und hinten 110 Ah in 12V für den 55er und ne 80 Ah für Bordelektrik und AB. Beide Jeweils mit separatem Ladegerät.

Nimmste de Terrova mit US2? Den Fehler haben wir gemacht :-( uns wurde von ihm abgeraten da sich Geber und GPS vom Motor stören würden. So dass wir uns dagegen entschieden haben und nun nen nachträglich montierten Geber vorne haben wo das Kabel extrem nervt!
Also falls du die Option nutzen kannst/willst machs :-)

Der Hille
12.09.2012, 00:02
Wenn dann sollte er schon mit dem Us2 sein. Ich habe so ein eagle seafinder 640c df Echo und da ist beim Geber leider nur ein 12 Grad Winkel fürs Flachwasser bis 60m. Der US2 hat ja glaube ich 20 Grad oder mehr ??

Die Störungen kommen eh wenn nur beim ein und ausschalten weil dann die Batteriespannung fällt oder steigt. Das sind dann immer nur ab und an kleine Striche im Display also nichts schlimmes und den extra Akku kann ich mir dann auch sparen.

Ich werde mir am Jahresende den 80er holen. Hab es heute erst wieder gemerkt, Wind Regen und zu schnelle Drift. War echt nicht schön mit nur einem Motor und den Ankern die Position zu halten.

fish999
26.09.2012, 13:29
Hi zusammen,
ich hab den powerdrive 55 mit ipilot. stünde ich wieder vor der entscheidung würde ich den terrova nehmen. ich finde der mechanismuss zum kippen beim pd nervt tierisch.
ach ja pünktlich nach dem ablauf der garantie war jetzt bei mir der motor zum richtungswechsel kaputt. ich hab jetzt nen kostenvoranschlag für die reparatur bekommen.
339 ocken.
spitze

sp!nner
26.09.2012, 16:28
Autsch, teurer Spass und das gleich nach 2 Jahren und somit Garantieauslauf.

Eclipse
26.09.2012, 18:21
Die Jungs von MinnKota sollten mal den Fortrex (http://www.minnkotamotors.com/products/trolling_motors/freshwater_bow_mount/fortrex.aspx) als IPilot rausbringen.

Den Mechanismus vom Powerdrive und Terrova finde ich nicht sehr praktisch.

Habt ihr gesehen dass man jetzt Humminbird Echos mit dem IPilot verbinden kann?

thymallus
28.09.2012, 10:28
@ thymallus es ist ein Quicksilver 450 SF

Ich hab vorne im Bug 2 160er und im Heck 2 160 auf 24 V geklemmt. Das Ladegerät ist eins mit 2 mal 24V 30A Ausgängen . Motor, Batterien und das Ladegerät sind wie schon öfter gesagt mit Batteriesteckern ausgerüstet.Ich brauch da nichts schrauben nur umstecken. Die 2 100er stehen nur als notreserve im Boot. Wenn du 12 Std am edersee bist und auch mal strecke macht brauchst du die 2 160 Blöcke zwar nicht komplett aber da ich ja ein 24v Motor habe sind das dann zusammen nicht 640Ah sondern nur 320 ist ja logisch oder :lachtot: Der Traxxis braucht ja schon seine gut 40-45 Ah pro Std bei Vollgas.

Gewich hinn Gewicht her das Qs kann schon ordentlich was ab. Ich habe da keine Probleme mit dem Gewicht. Aber wenn du es wissen willst es sind 250 Kg nur Batterien. Das habe ich aber wirklich nur am Edersee dabei und wenn ich mal paar std schleppen will. Am Diemelsee z.b komme ich mit den 2 100ern schon gut zurecht.

Und ich dachte schon, dass ich mit meinen 200 AH 24 V + 80 AH 12 V einen an der Semmel habe. :respekt:

thymallus
28.09.2012, 10:31
Habt ihr gesehen dass man jetzt Humminbird Echos mit dem IPilot verbinden kann?

Ja hab ich und leider ist Lowrance wieder mal hinten nach! Per von DrDeph hat sich selbst so eine Kombination schon vor ca. 2 Jahren gebaut. Auf meine Anfrage damal bei ihm meinte er nur, dass ich etwas Geduld haben müsste. Tja leider vom falschen Hersteller. Wäre echt genial vor allem bei Schleppen die Routen in Ruhe zu Hause auf den Tiefenkarten zu planen.

Der Hille
29.09.2012, 16:14
Jetzt fangt mir nicht noch damit an sonnst brauch ich auch noch ein neues Echo :lachtot:

McMajor
30.09.2012, 00:09
Wir fangen nicht damit an, du brauchst ein neues Echo:applaus: