PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Und sie mögen doch Rubberjigs!



NorbertF
16.06.2012, 23:45
Heute nachmittag bin ich losgefahren um die nächste Location für ein Jürgen/Hans/Norbert Männer-Bellyfischen zu erkunden. Sieht vielversprechend aus :)
Aber das ist eine andere Geschichte, die bald erzählt wird.
Auf der Rückreise habe ich die Gelegenheit genutzt neue Stellen am Rhein zu finden. Und eine habe ich gefunden...4 Zander in ner halben Stunde. Sowas gabs schon Jahre nicht mehr in meiner Gegend. Ein richtig guter ist mir leider ausgestiegen, Fluo ist einfach nicht ganz optimal am Rheinstrom.
Jedenfalls das beste: sie haben nur auf Rubberjigs gebissen, auf sonst nix. Und ich dachte immer die wären nix für Zander. Im Gegenteil, die fahren voll drauf ab zur rechten Zeit!
10g Incubator Jig mit Rushcraw.

felix
17.06.2012, 00:03
Geil, Petri zu den Zandern.
Da ärgerts mich doch fast ein wenig, dass ich nicht mit konnte.
Ich hab mir auf nem Kindergeburtstag den Wolf geschwitzt.

nasobem
17.06.2012, 00:10
So wie es aussieht, wollte der den Rubberjig wirklich.
Wegen Stellen in der Richtung kannst auch mal Ronny fragen.
Petri!

NorbertF
17.06.2012, 00:23
Ronny war schon so nett und hat mir einiges geschrieben. Cooler Typ!
Ich denke Hans und Jürgen haben nichts dagegen wenn ihr auch mitkommt zum Plobsheim Trip :)
Wenn ihr Bock habt!

nasobem
17.06.2012, 00:29
Bock habe ich.
Mit Ronny war ich kürzlich 2 Tage fischen, cooler Typ in der Tat.

Lusso
17.06.2012, 00:39
Ein richtig guter ist mir leider ausgestiegen, Fluo ist einfach nicht ganz optimal am Rheinstrom.


Warum? Wegen des Durchmessers? Oder weil man es schlecht sieht (Bisserkennung)?

NorbertF
17.06.2012, 00:57
Ne, wegen der Dehnung. Bei den großen Zandern muss man
a) richtig gut anhaun
b) dann sofort voll Druck machen und nicht nachlassen.
Sonst steigen sie aus. Der hing nach dem Anhieb, war aber nach 20 Sekunden weg, weil ich den Druck nicht schnell genug aufbaun konnte, oder weil er sowieso nicht richtig hing.
Durchmesser war kein Problem, der Strömungsdruck nicht so hoch. Die haben recht nah am Ufer im Kraut gebissen. Bisserkennung ist sowieso 0 Problemo...Brigandage :)
Am See vom Belly ists kein Problem den Druck schnell hochzuschrauben, da hab ich weniger Schnur im Wasser -> kürzere Distanz.
Vielleicht wars auch einfach Pech und er wär mit Geflecht auch ausgestiegen :D
Wer weiss...jedenfalls hätte ich ihn gern gesehn, die Brigandage war noch nicht oft so krumm.

Lusso
17.06.2012, 01:07
Meine Rheinzander am Mittelrhein, so in den 90 Jahren habe ich meist mit 17 er Fireline gefangen.(Da hab ich noch gesponnen) Das ging ganz gut. Vielleicht hat auch die Rutenlänge geholfen. Man macht doch ein paar Meter mehr beim anheben der Rute.
Na, jetzt kannst Du ein wenig testen, da stehen ja ein paar Zettis.:-B

nasobem
17.06.2012, 01:09
Die Frage ist nur, ob die da dauerhaft stehen. Der Wasserstand ist etwas erhöht momentan.

NorbertF
17.06.2012, 01:11
Ich glaube schon dass die Stelle dauerhaft gut ist. Dürfte sogar besser bei Normalwasser sein.
Ist allerdings gut 40km zu fahren...eine Richtung. Lohnt also nicht mal abends schnell, sondern nur am Wochenende.

Lexy
17.06.2012, 09:58
Petri Norbert. Vielleicht hast du gerade ne Phase erwischt in der sich die Krebse häuten und sie deshalb so darauf abfahren.
Ich werds nochmal im Stillwasser damit auf Zander probieren.

Ingo
17.06.2012, 10:04
Petri Norbert! Manchmal gewinnt halt der Fisch, mühsam zu überlegen woran es liegt. Dann beißen sie doch auf Rubber Jigs. Ich habe mir die letzten Wochen wirklich ernsthaft vorgenommen einen Zander auf Jig zu fangen. Bei mir wollen Sie die einfach nicht, bei mir keinen Biss der Kollege in der selben Zeit 3 Zander auf Sandra

AppA
17.06.2012, 11:08
Petri!

Bei uns im MLK häng ich auch immer mal wieder nen Rubberjig dran - da hat bisher noch nie nen Zander angepackt...
...wird wohl Zeit, das mal wieder auszuprobieren.

Wobei sich die Bedingungen im Kanal nicht so gravierend ändern, wie z.B. im Rhein bei höherem Wasserstand o.ä..


Gruß
Markus

Börnie
17.06.2012, 11:14
Steht und fällt die Fängigkeit von Rubber-Jigs nich mit dem Nahrungsangebot?
Ich hab das immer so aufgefasst, dass Rubber-Jigs vor allem Krebse nachahmen sollen.
Wenn man an einem Gewässer(abschnitt) mit gutem Krebsvorkommen fischt, sollten sie sehr gut passen. Bei Gewässer(abschnitten) ohne oder mit wenigen Krebsen eher nicht so gut.

Seh ich das falsch?

Stellt sich natürlich noch die Frage, ob es deshalb grundsätzlich auch Sinn macht, Rubber-Jigs mit Gummis zu bestücken, die nicht einen Krebs nachahmen?!

Lexy
17.06.2012, 11:20
Ein Live Impact als Trailer beispielsweise, sieht auch immer ganz nett aus und fängt. Stellt dann vielleicht ne Larve dar?

cyc
17.06.2012, 12:07
Ersma Petri nachm Norbert!

Bei mir gehen Barsch und Zander das ganze Jahr über auf Krebsimitate. Sobald aber ein Rubberjig ins Spiel kommt, ist Funkstille. Konnte bislang nur 2 mickrige Hechte damit verführen.

Werd das dieses Jahr aber noch ausführlicher testen und nächstes Jahr gegebenenfalls den Skirt einkürzen / ausdünnen. Vielleicht ist der Köder einfach zu voluminös...

Rapante
17.06.2012, 12:22
Ich habe eine Saison hier bei mir fast ausschließlich mit Fransendingern und krebsigen Trailern gefischt, da ging so gut wie nix. Darum bin ich wieder vermehrt zum klassichen Jig mit Shad übergegangen, ich bilde mir ein das funktioniert besser.

Mir fehlt aber einfach noch die mehrjährige Erfahrung, schließlich ist das ja überhaupt erst meine 4. Saison. Da lassen sich noch keine Muster von ableiten...

Eine Handvoll von den Teilen habe ich noch, vielleicht bekommen sie ja doch nochmal eine Chance...

NorbertF
17.06.2012, 12:28
Werd das dieses Jahr aber noch ausführlicher testen und nächstes Jahr gegebenenfalls den Skirt einkürzen / ausdünnen. Vielleicht ist der Köder einfach zu voluminös...

Das ist empfehlenswert. Die Hersteller hängen immer nen "ganzen" Skirt ran, sowie auch meist zu lange Borsten für den Krautschutz.
Ich kürze die Fransen immer bis ca. 1cm hinter den Hakenbogen und den Krautschutz so dass er noch gut übersteht. Aber nicht so dass er das Hakensetzen verhindert.
Im Übrigen habe ich auch 6 Monate fast ausschliesslich mit dem Zeug gefischt bis es endlich geklappt hat. Das war vor ca. 2 oder 3 Jahren. Mittlerweile sinds meine Lieblingsköder geworden.
Hab schon alles mögliche damit genfangen, sogar Rapfen, Forellen, Döbel. Nur die Zander waren immer ein wenig zickig. Klappt jetzt offenbar auch.
Klassische Jigs mit Shad kann ich fast nirgendwo fischen, da überall Kraut ist wo ich fische. Entweder T-Rig oder Rubbers. Zweitere ziehe ich vor, da ich sie leichter hechtsicher bekomme (Stahlvorfach).

cyc
17.06.2012, 12:42
Weedless am Offset z. B. damit (http://www.yetis-angelshop.de/Bleie/Cannelle-Rundblei-exzentrisch-rot-lackiert-mit-Agraffe-6-gr::230.html?XTCsid=65usq3tdou35dn8r18mil9nr34)... ?

Wenn die Konstruktion zu "wabbelig" ist, Haken n Tick weiter riggen und den Einhäger des Bleikopfes weiter in den Köder schieben. Fischt sich beinahe wie n normaler Jig... Nur mit reduzierter Hängergefahr.

NorbertF
17.06.2012, 12:46
Nope funzt nicht, weil die Öse oben am Haken sitzt. Die muss vorne sein.

cyc
17.06.2012, 12:50
Aaah, OK... Verstehe. Dann ist das Gemüse bei Dir anders beschaffen als bei mir.

NorbertF
17.06.2012, 12:54
Extrem dicht und fast bist zur Oberfläche hoch. Selbst an den Rubbers bleibt meist noch was hängen.

cyc
17.06.2012, 13:03
Ich hab hier nur mit dieser Art Seegras und Seerosenfeldern zu kämpfen. Das ist in der Tat was anderes als dieses plüschig, buschige Kraut...

Rapante
17.06.2012, 13:06
Bei uns ist in den gefährlichen Bereichen eher altes, totes Geäst im Wasser (wenn für Veranstaltungen Plätze freigeschnitten werden landet das meist alles im Graben). Da hilft meist auch kein Weedguard mehr und die Hakenspitze geht ins Holz.

Teilweise ging es mit einigen Kopfformen besser als mit anderen (besser in Bezug auf weniger Abrisse), aber Fisch ist so gut wie keiner drauf eingestiegen.

Allerdings habe ich in diesem Jahr in der Au schon mehr Barsche gefangen als in den drei Jahren vorher, vielleicht lohnt sich ein Umstieg dann doch nochmal....

NorbertF
17.06.2012, 13:40
Normal sollte die Hakenspitze nicht im Holz hängen, passiert eigentlich nur wenn man anhaut, weil man einen Ast für einen Fisch hält. Aber ganz ohne Verlust kommt man selten durch, wenn man echt im Totholz fischt.

@Börnie: was Du gesagt hast klingt recht plausibel, wird wohl so sein. Beutefische sind bei uns nicht viele, man sieht kaum mal Brut oder Kleinfisch. Krebse gibts aber genug. Ich denke schon dass die Räuber dann hauptsächlich Krebs futtern. Und in anderen Gewässern eher nicht.

Rapante
17.06.2012, 13:45
Stimmt, das ist noch ein wichtiger Punkt: Brut und Beutefische hat es bei ins in der Au wie Sau. Das ist unglaublich wie produktiv das Gewässer im Weißfischbereich ist.

Krebse hingegen gibt es bei uns glaube ich gar nicht (Krabben kommen manchmal die 6Km von der Nordsee hoch), zumindest habe ich in der Au noch nie einen gesehen....

Darum habe ich das Gefühl mit Shads besser zu fahren, aber gesichert ist diese Erkenntnis halt nicht...

Desperados
17.06.2012, 14:26
Vielleicht sind die Zander im Moment auch einfach nur gierig wie Sau.
Ich weiss ja nicht was los ist aber bei uns war ja erst vorgestern Saisonstart in Luxemburg an der Mosel. Also morgens hab ich einen end- und einen anfang 70 gefangen und abends noch einen 84er und einen anfang 60iger.
Gestern Morgen dann eine Zanderdublette mit dem Kollegen , beide Zander ende 70 cm.
Das hab ich in all meinen Jahren an der Mosel noch nie erlebt. Mit etwas Glück ein Zander die Woche (bei 2-3mal angeln) aber 4 Maßige an einem Tag geschweige denn ein Doppeldrill, WAHNSINN für unsere Verhältnise.


Ich weiss ja nicht wie du die Jig's geführt hast aber bei mir waren es eher leichte Zuppfer und langsam. Eher so wie Grundeln sich so fortbewegen. (Hab ich schon erwähnt das ich die Viecher liebe? )

AppA
17.06.2012, 14:32
Auch mit Krebsen im Magen (die Fische jetzt),
hatte ich bisher nur mäßigen Erfolg mit RB auf Zander...

Wobei kleine RB das ganze Jahr hindurch sehr sehr gut auf Barsch gehen!


Gruß
Markus

Börnie
17.06.2012, 16:18
Hey Norbert, machst Du auch immer nur Krebsnachbildungen auf die Rubber-Jigs, oder auch mal was anderes?

NorbertF
17.06.2012, 20:05
Ich mach so gut wie immer Krebse drauf. Mit anderen Sachen hatte ich nicht so Erfolg.
@Rapante: dann würde ich da keine Rubbers fischen, sondern Shads. Denke ich :)
@Desperados: glaub mir, ich hatte auch schon Jahre nicht mehr 4 Zander an einem Tag. Und sie haben nicht auf alles gebissen, hatte vorher andere Köder am Start. Die beiden Spinnfischer links von mir und die beiden Plumpsangler mit den 8 Ruten rechts von mir haben auch nichts gefangen :)

P.S.: komme grad vom Rhein: wieder ein Hecht auf Rubberjigs und ein Fehlbiss der beide Scheren abrasiert hat.

stockinger
17.06.2012, 20:40
Hatte dieses Jahr auch endlich mal nen richtig geilen Biss auf RubberJig... Mal Blöd gefragt, kann man an der Art des Bisses ungefähr abschätzen, wie groß der "Delinquent" war?? D.h., große Hechte eher vorsichtig und quasi "nibbelnd" und die Kleinen (wie so oft) "Sieg oder Sibirien"? Weil, wenns eher ein Kleiner war würd ich ihn dann einfach in Ruhe lassen...

Lexy
17.06.2012, 20:44
Also meiner bescheidenen Erfahrung nach kann man das nicht sagen. Bei mir kamen die Bisse auf Rubberjigs bisher sehr vehement. Riesen habe ich trotzdem keine gefangen ;-)
Ich hab letztens auf den größten Fin S nen Biss bekommen der mir fast die Rute aus der Hand geballert hat vor Schreck. Ein Hecht von nicht mal 40 cm hing am Haken. Ich kann bis heute nicht glauben, dass der den Biss verursacht haben soll.

NorbertF
17.06.2012, 21:29
Kann man wirklich nicht sagen, nein.

Chrizzi
17.06.2012, 22:44
Kann man wirklich nicht sagen, nein.

Heiner bekommt das doch hin, oder sind da große Unterschiede zwischen BigBaits/großen Spinnerbaits und Rubberjigs vom Beißverhalten unterschiedlich großer Fische zu spuren?

NorbertF
17.06.2012, 22:53
Keine Ahnung, ich kanns nicht :)
Manchmal merkt man gleich beim Biss wenn man nen dicken hat. Aber nicht immer. Ich zumindest nicht.

Desperados
18.06.2012, 00:44
Das einzige was mir bisher aufgefallen ist, ist das kleine Hechte bei der Attacke meist direkt abgehen, will heissen, er schnappt den Köder mit Highspeed und bleibt gar nicht stehen sondern schiest mit dem Köder im Maul einfach weiter.
Bei grösseren Hechten hab ich eher das Gefühl das die eher zuschnappen und dann erst mal auf der Stelle stehen bleiben und beim Anschlag dann erstmal mit dem Kopf schütteln und sich dann entgegen der Zugrichtung drehen.

Ist aber bei leibe nicht immer so.

jürgen
18.06.2012, 08:23
Petri Norbert zu den Rubber Zandern. Super daß es mal geklappt hat. Ich denk aber das Krebse schon zum bevorzugten Beuteschema von Zandern gehören. Vor einigen Jahren haben wir mal auf Grund mit Flußkrebsen aus der Dose ausm Aldi experimentiert. Die legten wir erst mal 2 Tage in die Sonne und waren eigendlich als Stink Baits für Waller gedacht. Es bissen darauf aber mehr Zander als Waller.
Ich freue mich schon unsere Belly Tour :wink:



Das hab ich in all meinen Jahren an der Mosel noch nie erlebt. Mit etwas Glück ein Zander die Woche (bei 2-3mal angeln) aber 4 Maßige an einem Tag geschweige denn ein Doppeldrill, WAHNSINN für unsere Verhältnise.

Genau diese Erfahrung mache ich gerade diese Saison am Rhein auch. Ich fing noch nie soviele Zander, und vor allem noch nie so Große Anfang der Saison. Letztes Jahr hatte mein größter Zander gerade mal so um die 65cm, diese Jahr fing ich schon einige zwischen 75-86cm. Der Größte, und auch mein PB Zander bisher hatte dieses Jahr 1,08 Meter, einen geschätzen noch Größeren verlor ich mit Plombe Palette auf Barsch, während er sich sofort nach dem Biß, oder besser gesagt " inhalieren" des ganzen Rigs auf Sicht wieder in die starke Strömung des Hauptstroms drehte und dabei trotz eingestellter Bremse das Vorfach riß :conf:
Es bissen auch einige Zander nur beim Einkurbeln oder beim Schleppen, egal ob im Freiwasser oder nur in geringen Wassertiefen über Krautbänken. Egal ob mit GuFi oder Wobbler. Unglaublich, ich fing sogar im Rhein einen 75er Zander mit Spinnerbait mit eingehängten Keitech Impact Trailer im vollen Sonnenschein mittags um 12.00 Uhr Ein Kumpel von mir fing einen am gleichen Spot in der gleichen Größe mit einem ca. 35cm großen weißen Twister.

Dafür fange ich dieses eindeutig wesentlich weniger Hechte im Rhein als die Jahre davor. Auch in einigen Seen waren plötzlich die typischen Hecht Hotspots über Wochen ausschließlich von Zandern besetzt.

Keine Ahnung was dieses Jahr los ist, aber so kanns von mir aus das ganze Jahr weiter gehen. Ich würde mich allerdings auch mal wieder über einen guten Hecht freuen.

NorbertF
18.06.2012, 09:39
Der Größte, und auch mein PB Zander bisher hatte dieses Jahr 1,08 Meter, einen geschätzen noch Größeren verlor ich mit Plombe Palette auf Barsch, während er sich sofort nach dem Biß, oder besser gesagt " inhalieren" des ganzen Rigs auf Sicht wieder in die starke Strömung des Hauptstroms drehte und dabei trotz eingestellter Bremse das Vorfach riß :conf:


Jürgen:lachtot:Du bist irre, aber das sagte ich ja schon am Telefon. Würde mich glatt interessieren wieviele der Leute die dich nicht kennen das jetzt für Anglerlatein halten :mrcool:

Lars
18.06.2012, 10:52
Petri Norbert zu den Rubber Zandern. Super daß es mal geklappt hat. Ich denk aber das Krebse schon zum bevorzugten Beuteschema von Zandern gehören. Vor einigen Jahren haben wir mal auf Grund mit Flußkrebsen aus der Dose ausm Aldi experimentiert. Die legten wir erst mal 2 Tage in die Sonne und waren eigendlich als Stink Baits für Waller gedacht. Es bissen darauf aber mehr Zander als Waller.
Ich freue mich schon unsere Belly Tour :wink:



Genau diese Erfahrung mache ich gerade diese Saison am Rhein auch. Ich fing noch nie soviele Zander, und vor allem noch nie so Große Anfang der Saison. Letztes Jahr hatte mein größter Zander gerade mal so um die 65cm, diese Jahr fing ich schon einige zwischen 75-86cm. Der Größte, und auch mein PB Zander bisher hatte dieses Jahr 1,08 Meter, einen geschätzen noch Größeren verlor ich mit Plombe Palette auf Barsch, während er sich sofort nach dem Biß, oder besser gesagt " inhalieren" des ganzen Rigs auf Sicht wieder in die starke Strömung des Hauptstroms drehte und dabei trotz eingestellter Bremse das Vorfach riß :conf:
Es bissen auch einige Zander nur beim Einkurbeln oder beim Schleppen, egal ob im Freiwasser oder nur in geringen Wassertiefen über Krautbänken. Egal ob mit GuFi oder Wobbler. Unglaublich, ich fing sogar im Rhein einen 75er Zander mit Spinnerbait mit eingehängten Keitech Impact Trailer im vollen Sonnenschein mittags um 12.00 Uhr Ein Kumpel von mir fing einen am gleichen Spot in der gleichen Größe mit einem ca. 35cm großen weißen Twister.

Dafür fange ich dieses eindeutig wesentlich weniger Hechte im Rhein als die Jahre davor. Auch in einigen Seen waren plötzlich die typischen Hecht Hotspots über Wochen ausschließlich von Zandern besetzt.

Keine Ahnung was dieses Jahr los ist, aber so kanns von mir aus das ganze Jahr weiter gehen. Ich würde mich allerdings auch mal wieder über einen guten Hecht freuen.


Seltsam bei mir läuft es bis jetzt am Rhein (Niederrhein) eher schlecht mit Zandern. Letztes Jahr war es echt super da waren sogar mehrere Fische am Tag möglich. Bis jetzt gabs nur wenige Fische aber viele Bisse die ich kaum verwerten konnte, weil sie so blitzartig kommen, die Jungs sind komisch drauf im Moment. Hier mit Rubberjigs zu fischen wäre die totale Geldvernichtung bei den abrissen.
Im Moment ist aber eh etwas zu viel Wasser drin.

NorbertF
18.06.2012, 10:58
Das mit den Abrissen höre ich öfter. Da wo ich die Zander gefangen habe hatte ich davor auf 5 Würfe zwei Shaker und einen Easy Shiner abgerissen. Grad deswegen habe ich auf Rubberjigs umgesattelt und auf die hats dann auch wider Erwarten noch gebissen :)
Klar bleibt auch mal einer hängen, aber insgesamt so viel weniger, dass es sich sogar lohnt. Zumindest bei mir ist das so, kann für nichts garantieren.

Lars
18.06.2012, 11:03
Naja ich werds vielleicht mal mit nem günstigen RJ probieren.
Mal sehen ob ich wegen dem größeren Wasserwiederstand noch mehr gewicht brauche.
Normal brauch ich schon so 14-21g.

Desperados
18.06.2012, 12:01
@Norbert, sollen wir nicht mal gemeinsam den franz. Rhein unsicher machen ? So ein Ffm grenzgänger meeting ?

jürgen
18.06.2012, 13:16
Jürgen:lachtot:Du bist irre, aber das sagte ich ja schon am Telefon. Würde mich glatt interessieren wieviele der Leute die dich nicht kennen das jetzt für Anglerlatein halten :mrcool:

Ich weiß :mrcool:, würde ich vielleicht auch. Ich habs mir auch überlegt das alles zu schreiben, weil es sich in so konzentrierter Form übertrieben anhört, normalerweise schreibe ich ja nicht so viel über meine Fänge. Aber so war es halt in den letzten 3 Wochen, da ist Zander mäßig viel mehr passiert als in den letzten 3 Jahren zusammen.

@ Desperados: Gute Idee mit dem Grenzgänger Meeting, Da wäre ich gerne dabei wenns terminlich paßt.

NorbertF
18.06.2012, 13:37
@ Desperados: Gute Idee mit dem Grenzgänger Meeting, Da wäre ich gerne dabei wenns terminlich paßt.

What Jürgen said :)

McMajor
18.06.2012, 13:53
Ich kann da Jürgen nur zustimmen, wie auch im Zander-Thread erwähnt, gingen bei uns die letzten Wochen fast ausschließlich große Zander ans Band. Die letzten Jahre mussten wir uns diese Fische hart erarbeiten über die ganze Saison und dieses Jahr bissen sie innerhalb von 2 Tagen direkt zum Beginn!
Leider war bei uns kein 1.08m dabei :mrcool: :respekt:

Desperados
18.06.2012, 16:23
Wo, wann, wieviel Uhr ? 1 oder 2 Tage ? Grill hab ich immer im Sprinter. Also sagt mal an :-)

Desperados
18.06.2012, 22:33
Hmm... solang dauerts doch normal nieee.... :fies:

NorbertF
18.06.2012, 23:44
Sorry war fischen :D
Wann weiss ich auch nicht, jederzeit? Aber nur 1 Tag bitte. Am Wochenende mal oder im Urlaub :) Wie weit hast Du es denn zu uns?
Muss mal Jürgen noch abwarten auch!

atrox
19.06.2012, 00:14
... und ich brech mir einen ab hier! Fange zwar auch Zander (65+ kleiner nicht) - hab aber sehr viele Fehlbisse! Vllt. liegt es daran das meine 4.5 Shaker schon zu groß sind zur Zeit - will ich aber iwie nicht wirklich glauben (die Brut ist doch noch so klein)! Fische natürlich ohne Angsthasen-Drilling!
Naja, dafür läuft es mit den Hechten ganz gut soweit!

Desperados
19.06.2012, 00:32
Bis Plobsheim zum beispiel 2 1/2 Stunden.
Wäre allerdings dafür den Rhein selbst zu befischen.

Hatt's den wenigstens gebissen ?

Nolfravel
19.06.2012, 01:02
@Frank: Ich hab hier nur einen Spot, an dem ich Rubberjigs wirklich interessant finde. Da ist so viel Totholz und Geäst, dass ich teilweise das Gefühl habe vertikal zu fischen, weil dir Schnur unter der Oberfläche über einem Ast hängt und der Köder somit drunter hängt. Wenn man anschlägt, wenns kein fisch ist hängt der Köder fest. Wenn manden Rubberjig vorsichtig "drüberzieht" dann nicht. Ich kann mich leider an den Biss letzte Woche nicht mehr richtig erinnern, aber das war ein refexartiger Anschlag und ich hab den 40+ Barsch auch rausbekommen. Ich finde Rubberjigs nur in wirklich starkem Cover geil, ansonsten fische ich eigentlich auch lieber T-Rig oder normalo Jigs. Was ich jedpch als grossen Vorteil sehe, ist dass ich man eben superlangsam fischen kann weil die Fransen im Prinzip immer spielen :-)

jürgen
19.06.2012, 06:19
@ Desperados + Norbert:

Ich richte mich da nach euch, Plombsheim wäre auch gut. Ist halt wie ich schon hörte ein gutes Hecht und Barsch Gewässer, mit Zander wirds wohl dort schwieriger.

Ne andere Idee wäre mal an den Stockweier bei Saarbourg in Lothringen. Da müßte ich aber vorher noch etwas mit nem Boot mit Außenborder von einem Freund klären das dort liegt. Ist dort schwierig vom Ufer aus zu fischen, Zumindest am großen Stockweier. Der See hat so gut wie keine Struktur - ist aber ein hervorragendes Hecht, Barsch und Wels Gewässer, und ab und zu findet man auch die Zander.
Für das Fischen von Gufis, Rubberjigs, oder von großen Jerkbaits und Spinnerbaits bis Plombe Palette und Drop Shot ist der See eigendlich ideal.
2 mit einem Durchgang verbundene Seen bis 700ha in Mitten einer wunderschöne Landschaft!
Ist von mir ca. 1,5 Stunden Fahrzeit entfernt, und ich kenne mich ein bischen dort aus.

Wie wäre es denn mal mit einem privaten Unterforum " French Connection" für Französische Grenzgänger? Da könnte man über solche Gewässer diskutieren, gute Spots austauschen ohne daß sie ausgegoogelt werden können oder sich auch mal verabreden.

NorbertF
19.06.2012, 09:48
Hatt's den wenigstens gebissen ?

Ein lausiger Hecht. Aber immerhin ;)

French Connection...klingt ganz nett.
Wir sollten eine Gruppe aufmachen hier.
Hab jetzt Termine bis 15:00. Wenns bis dahin keiner von euch erledigt hat, dann gründe ich die Gruppe.
Wenn ihrs erledigt: macht bitte nur "auf Einladung".

nasobem
19.06.2012, 10:52
Ich hab das mal gemacht.

Desperados
19.06.2012, 13:07
schön schön und nun ? Dieses forum hatt zu viele optionen. Gruppen ? Hmmm... Ich seh mir das heute abend nochmao in gross auf meinem pc an :-)

Toffer
30.06.2012, 21:41
Also ich befische die Elbe und kann eigentlich auch bloß sagen das Krebsimitate schlecht fangen, zumindest am Rubberjig, wechslet man den Köder gehen die Barsche sehr gut drauf, meist nehme ich kleine Shads ala Swing Impact, die Nummer größer werde ich demnächst mal mit anderen Shads versuchen.

In der Elbe gibt es leider beides, also gute Weißfischbestände und dann noch n riesen Haufen Wollhandkrabben, früher beim Plumpsangeln ging es eigentlich relativ gut mit den Butterkrabben aber Krebse scheinen sie nicht so zu mögen, korios oder?

Habt ihr nun besere Erfolge gefeiert wenn der Guard und der Skirt eingekürzt wurden?

MAS
30.06.2012, 22:27
Mit dem Ax von reins hab ich dieses Jahr schon Zander in der Elbe gefangen.
Möchte aber keine Vergleiche aufstellen da ich die nur ganz selten Krebse ranhänge und so hat das keine Aussagekraft.

Retty
31.01.2013, 19:39
Überleg die ganze Zeit am Samstag mal ne Flash J Shad 5 " an nen Rubber zu basteln und durch den Kanal auf Zander zu bügeln... :conf: Warum auch immer das in meinem Kopf rumsäuselt..

sepp
31.01.2013, 20:42
Weiss zwar nicht was Du meinst, aber tu es - und fang Fisch :-)

Ingo
31.01.2013, 21:09
Schön das du uns an deinen Gedanken teilhaben lässt. Ich überlege mir gerade ob ich vom Sofa aufstehen soll um mir noch ne halbe zu holen. Ich werde dann später Bescheid geben wie ich mich entschieden habe

Retty
31.01.2013, 22:49
Wenn die die Wahl hast - entscheide dich immer pro Bier. Aber zurück zum Thema, ich hatte nur überlegt dem Fish Arrow Shad nen wuscheligen Kopf zu verpassen per Rubber Jig. Da ich sowieso nichts fange, kann ich das ja auch mal testen.

NorbertF
31.01.2013, 23:42
Wenn Du immer so komische Sachen fischst, ists ja kein Wunder dass Du nix fängst :respekt:

ArminP
31.01.2013, 23:57
Ich fisch ja nicht besonders oft mit den Dingern. Aber ich finde an Rubberjiggs gehört eine Stinkegummi als Trailer.

Socratez
01.02.2013, 09:16
Naja...es ist ja schon sehr Sinnvoll...einen der realistisch Aussehenden Gummi FISCHE mit einem Jig für Krebsgetier Imitationen zu Kreuzen...gibt es doch Sau oft in der Natur oder?
Vielleicht, soll es auch nur den Futterneid anregen. Kann ja sein dass der Zander denkt: "Boa der kleine Scheißer hat nen ganzen haufen Würmer in der Schnute, den baller ich mir rein. Das ist wie Vorspieße und Hauptgang in einem"
Fragen über Fragen :conf:

ArminP
01.02.2013, 09:29
Mag schon sein. Ich hab ja auch nicht geschrieben, daß es unbedingt eine Krebsimitation sein muß, bei mir hängt da auch schonmal ein FSI dran. Ich fühl mich nur besser dabei, wenn ich bei so langsamer Präsentation, bei der die Fsiche alle Zeit der Welt haben, den Köder genau unter die Lupe zu nehmen, auch nen Köder fische der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch so riecht.

Socratez
01.02.2013, 09:34
Armin...Such die Ironie...los.. :lachtot:

Börnie
01.02.2013, 09:44
Naja, so abwegig find ich das jetzt nicht, wenn sogar der Hersteller solche Bilder einstellt.

69020 69022
6902369023

sepp
01.02.2013, 09:47
Hey Börnie,

Du weisst doch genau - die Hersteller kennen sich nicht aus ;-)

jetzt weiss ich auch, dass es um haarige Sachen geht :-)

Bin schon auf Retties Test gespannt

ArminP
01.02.2013, 09:48
:lachtot:

Man man man, jetzt wird die Ironie hier noch zum Volkssport. Da sollte ich endlich mal damit anfangen, die Beiträge auch genau zu lesen und nicht zu überfliegen :-)

Und ich denk schon, wie ist der den drauf. Was soll ein Flashi den für nen Minifisch imitieren, der so ne große Fresse hat, daß er nen Rubberjig (oder so nen großen Krebs) frißt. Ist das ne neue invasive Art aus dem Osten die ich noch nicht kenn? Sowas wie der Kormoran unter den Kleinfischen?

Socratez
01.02.2013, 09:49
Wie ist das eigendlich....es gibt ja auch Unterschiede unter den Jigköpfen mit Fransen und Weedguard. So ein Swimjig, wird von den Amis doch im Mittelwasser gefischt oder?

Prinzipiell ist das ja auch nur nen Haken wie jeder andre auch, und du kannst dran hängen was du willst und fischen wie du willst. Wenn du was fängst dann haste Recht, bzw Funktioniert es :mrcool:

@ Armin :lachtot:

Retty
01.02.2013, 10:46
Wenn Du immer so komische Sachen fischst, ists ja kein Wunder dass Du nix fängst :respekt:

Touché !

Armin, das ist die gefürchtete Magdeburger Wurmquappe. Lockt mir nem Bündel voller Würmer andere Fische an, um sie ähnlich des Anglerfischs genüsslich wegzumampfen ;). Spass beiseite, aber was soll denn ein Spinnerbait imitieren? Einen behaarten Fischkopf, welcher von 1-2 Jungfischen begleitet wird?
Ich werd es ja morgen sehen... zwei Stunden gönn ich dem Experiment mindestens.

dgspec
01.02.2013, 11:02
...mein erfolgreicher Ansatz last year: ;Mini Jig gepaart mit dem kleinen dunklen LC Grub von Lunker City. Zusammen mit den Tentakeln des Jigs und dem Moppelaussehen des Grubs die perfekte Grundelimitation. Ruckartige,kurze Führung mit längeren Pausen - Grundel like eben. Ob die Tentakeln da die Brustflossen der Grundel imitieren oder eine Beute die gerade von der Grundel "zersägt" wird - shit egal - es funzt wie geplant.

Retty
02.02.2013, 22:25
Entscheidung vertagt. Weder auf den Testköder noch auf die regulären gab es Bisse. Versuch es aber weiterhin..