PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Echolotgeber im Rumpf einkleben



XRKalle
11.02.2012, 00:25
Hallo Leute,

ich bereite mich schon mal gedanklich auf den Einbau meines Echolotes vor,wobei mir der Geber die meisten Kopfschmerzen bereitet.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten diesen zu installieren,eine davon wäre das Einkleben des Geber`s in den Rumpf.
Ich war bisher immer der Meinung,dass dafür der Rumpf aufgeschnitten werden müsse,damit der Geber direkt im Wasser sitzt. :doh: :-B

Offensichtlich braucht es aber nur ein Material als Koppelmedium zwischen Rumpf und Geber,welches die Luft dazwischen vollständig ausschließt.
In diversen US-Videos wird hierfür Marine Goop oder Silikone benutzt.
hier gibt`s mal ein paar Videos dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=PtP9FRFxleg
oder
http://www.youtube.com/watch?v=SguqNiC0rec
oder
http://www.youtube.com/watch?v=X3x-02LirDg

Wer von Euch hat denn den Geber auch so im inneren des Rumpfes verklebt und kann berichten ob man durch diese Montage Verluste in der Übertragung/Echo-Qualität hinnehmen muss?Oder sollte ich den Geber wie bisher,direkt über eine Geberstange außen montieren?

Danke und Gruß
Jens

Gufihannes
11.02.2012, 00:43
Moin!

Ich habe das schon mehrfach für Kumpels gemacht, bei meinem Boot
habe ich den Geber von außen angeschraubt da ich wert auf die Temperatur lege.

Wichtig ist das der Rumpf aus GFK ist und es keine Zwischenräume gibt. Am besten
den Geber mal in eine Tüte voll Wasser packen und damit dem Rumpf nach einer guten Stelle absuchen.

Wenn eine gefunden ist einen schönen Batzen Silikon drauf geben und den Geber hineinarbeiten.
Ich mache das mit kleinen hin-und-her Bewegungen um die Luft gänzlich heraus zu bekommen.

Wegen Übertragungsfehlern hat noch keiner gemeckert, nur wollen viele den Geber
in Zukunft auch wieder draußen haben da die Temperaturanzeige halt fehlt.

XRKalle
11.02.2012, 11:50
Nun bei mir ist das Boot ja ein SOT-Kayak,von daher sollte es ja mit dem einkleben wie in den Videos funktionieren.

Vorteil beim Einkleben wäre für mich,dass ich vor dem Fischen ein Zubehör/Anbauteil weniger montieren muss...außerdem kann der Geber nicht mehr beschädigt werden,wenn es mal durch flaches,steiniges Gewässer mit Ästen usw. geht.
Die Temperaturanzeige ist zwar auch für mich interessant aber von allen Anzeigen,die ein Echolot so bietet,wohl die,auf die ich am ehesten verzichten kann. ;-)

Meine Bedenken gingen lediglich dahin,dass der Schall beim Einkleben ja nun durch ein dickeres Material hindurch und wieder zurück muss,weswegen ich der Annahme war,dass dadurch Informationen in der Anzeige verloren gehen.

Hans
11.02.2012, 12:14
ich denke, das kommt auch auf die Sendeleistung deines Echos an. Ich hab ja mittlerweile auch ein SOT und steh vor der gleichen Überlegung. Ich werde ihn aber auch fest im Rumpf einkleben. Einfach deswegen, da man das Boot ja auch ans Ufer zieht und da oft nicht daran denkt, dass da am Rumpf ausserhalb noch was verbaut ist,.

XRKalle
11.02.2012, 12:30
Ich habe den den "Harmony-Transducer Arm" für die hochschwenkbare Außenmontage auch schon z.H. rum liegen und parallel mit diesem Teil hier geliebäugelt:http://www.paddel-fisch.de/epages/62215510.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62215510/Products/X11

...aber am komfortabelsten und sichersten ist wohl doch die Klebevariante. :rolleyes:
Finde nur erstaunlich,dass fast alle US-Yaker kein Silikone,sondern das nicht mehr lösbare "Marine Goop" benutzen,welches wohl den Vorteil haben soll,dass es absolut frei von kleinsten Lufteinschlüssen klebt.

Rene G.
11.02.2012, 12:54
Wichtig ist auch das der Kopf fast perfeckt paralel zur Wasseroberfläche sein muss sonst kommen flasche Tiefenwerte etc

Wollte es nur gesagt haben damit man es nichts dabei vergisst.

Mfg BH007

greece68
11.02.2012, 13:15
Ich würde mir das mit dem Einkleben im Rumpf überlegen, die Wasseremperatur möchte ich mir auch anzeigen lassen...um einfach auch Erfahrungswerte zu machen.
Ganz abgesehn davon, will ich am Yak nur soviel wie nötig fest verbauen.
Schau Dir mal dieses an:

Den Transducer per Saugnapf am Rumpf anbringen -

http://www.mybait.de/Fishfinder-GPS-Plotter/Lowrance-Eagle-Zubehoer/Lowrance-Saugnapf-fuer-Echolotgeber--1237.html?piwik_campaign=Base&piwik_kwd=Lowrance_Saugnapf_fr_Echolotgeber

;-)

Ansonsten schau mal hier:

http://kayakfishinggear.com/liberatorbymadfroggear-fishfinderplatformandtransducerarmdeployershownwit haportablefishfindernotincluded.aspx

http://www.bigwatersedge.com/bwevb/showthread.php?t=6394
(mal bis Iceman scrollen)

Ich werde mir diese Lösung etwas abwandeln:

http://www.jigfanatics.de/angelboote/geberstangeeigenbau/echolotgeberstangeeigenbau.html

Habe einen einzelnen Saugnapf im Baumarkt gefunden, an den ich den Transducer montieren werde.
Das Ding wird dann angebracht, wenn ich im Yak sitze und auch abgenommen, wenn ich am Ufer aufsetzen möchte.
Das ist nicht nur günstig, sondern extrem praktisch und auch die einfachste Lösung. Ne Lösung mit Arm ist schick, aber ehrlich gesagt recht teuer und wozu? Hast Du schon die passenden Ruten fürs Yak...mit ner 8' Spinning, die ein 60er Handteil hat lässt es sich lang nicht so komfortabel fischen, wie mit ner 6'6er Castingrod mit nem 40er Handteil ;-)

Hans
11.02.2012, 13:19
@XRKalle .. interessant und einfach... aber da habe ich immer noch das Problem der Aussenmontage. Zudem liegt das Kabel im Boot.

XRKalle
11.02.2012, 13:53
@Greece

danke für die Tipp`s... aber um mal schnell bei drohendem Grund/Steinkontakt den Geber hoch zu schwenken,geht glaube ich nicht`s über diesen Arm hier,den ich ja schon samt Platte habe:
http://s14.directupload.net/images/120211/p2qgd2sf.jpg (http://www.directupload.net)

Bei den Ruten hast Du vermutlich Recht,meine beiden 260er SS3 mit den langen Handteilen kann ich hier wohl nicht mehr sinnvoll einsetzen...da muss dann was kürzeres her. :rolleyes:

@Hans
ich hätte in diesem Fall eine wasserdichte Kabeldurchführungen oder Stecker-Kupplung-Kombination genommen,um mit dem Kabel in den Rumpf zu kommen,diese gibt es z.B. bei awn.de .

greece68
11.02.2012, 14:15
@XRKalle: Okay, habe ich wohl überlesen :confused: sorry.
Aber dann ist doch alles gut...bei Dir. Wo liegt das Problem? Wieso denkst Du über die vermeintlich schlechtere Lösung mit dem Verkleben im Rumpf nach, wenn Du mit der vorhandenen Lösung doch berteits über die eleganteste Variante verfügst? Habe ich jetzt erneut was überlesen?

XRKalle
11.02.2012, 15:10
:-B Nein,Du hast nicht`s überlesen...im Gegensatz zu Dir möchte ich nur so wenig Teile wie möglich vor dem Fischen an meinem Kayak anbauen müssen (Zeit ist Fisch ;-)),von daher auch die Überlegung mit dem Festeinbau.
Da die Seen bei uns im Moment den falschen Aggregatzustand haben,kann ich leider nicht testen,ob sich ein außen,seitlich angebrachter Geber negativ auf das Fahrverhalten auswirkt und man dadurch gelegentlich mit einen Paddelschlag korrigieren muss. :confused:
Wie ist das bei Dir,merkst Du den seitlich angebrachten Saughalter im Fahrverhalten...hält das Boot immer noch sauber die Spur?

greece68
11.02.2012, 17:13
Ich habe ein Ruder, insofern gleich ich sowie permanent aus; den Transducer habe ich nch nicht montiert, aber mein Kumpel mit dem ich fahre. Und der hat nie was anderes benützt; seit ein paar Jahren ;-)
Bedenke, dass wir ja Wanderkajaks haben und keine Rennkajaks, bei denen es nicht um Geschwindigkeit geht, sondern um Stabilität und Stauraum. Und der Transducer mit der Halterung hat ein so kleine Widerstandsfläche, das ist wirklich im Vergleich zur bewegten Masse des Bootes zu vernachlässigen ;-)
Und btw., das was Du montieren musst, wird durch den Transducerhalter auch nicht wesentlich mehr ;-)

XRKalle
12.02.2012, 12:13
Und btw., das was Du montieren musst, wird durch den Transducerhalter auch nicht wesentlich mehr ;-)


Da hast Du natürlich Recht,die eine Minute für die Montage macht den Kohl auch nicht mehr fett...na mal sehen,was ich mache... :rolleyes:

Gruß Jens

greece68
12.02.2012, 14:45
;-) Lass dann aber mal sehen; ich werde mich in kürze mit der Thematik noch einmal ausgiebig befassen, da das Echo ja auch noch ansteht :rolleyes:
Grüße
Johannes

XRKalle
12.02.2012, 15:51
Ja,mach ich...nächste Woche kommt evtl. das Echo und dann schau ich mal,was ich wo anbaue.
Ich werde den Geber dann wohl doch an der ja bereits vorhandenen Stange montieren...wenn`s mir dann in der Praxis zu fummelig wird,kann ich ihn ja immer noch einkleben.
...wenn`s soweit ist,stell ich mal ein paar Bilder hier ein! ;-)

Julian85
21.03.2012, 17:32
Hallo Zusammen,

Etwas späte Antwort aber besser als nichts :-). Habe mich mit dem Thema dieses Jahr auch ausführlich auseinandergesetzt, die meisten Kajak Fischer in den Staaten kleben den Geber mit Marinegoop innen ins Kajak. Dabei ist wie Kalle schon festgehalten hat sehr wichtig, dass das ganze Luftblasenfrei ist.

Ich hab meins mit hochwertigem transparenten Silikon verklebt (einfach nicht gerade das billigste aus dem Baumarkt). Vorteil: Sollte der Geber nicht optimal sitzen oder aus irgendeinem anderen Grund ausgebaut werden, hat man relativ wenig Stress (Keine Ahnung wie das so mit Marinegoop läuft, ich stells mir aber eher schwierig vor, gerade da der Geber ja auch sehr empfindlich ist)

Einfach einen dicken Batzen Silikon auf den Boden, Geber gerade draufdrücken und aushärten lassen. Dann durch die Mittelkonsole mittel gebohrter Löcher Kabel vom Geber und Akku zum Echolot. Sieht am Ende ungefähr so aus (hier Marinegoop statt Silikon):

http://kayaksportfishing.com/equipment/submissions/ted/fishfinder/fishfinder.htm

Nachtrag: Was den Temperatursensor angeht dauert es so anscheinend etwa 30 min bis die genaue Wassertemp angezeigt wird (Zeit bis der Kajakboden dich temperaturtechnisch equilibiert hat). Laut diverser Ammi Foren soll die Temp dann aber mit der tatsächlichen Wassertemp übereinstimmen.
Beste Grüße,

Julian

Wassermännchen
22.03.2012, 07:28
Hier noch eine Alternative
http://www.anglersafloat.co.uk/Fishfinder-v2.html

senta18
18.06.2015, 18:11
Was gibt es an erfahrungsgemäß tauglichen Kabeldurchführungen für die Geberkabel/Stecker
( meiner hat stolze 25mm im Duchmesser ) - der Gerätestecker ist gemeint ...;-) Wie habt ihr das bei eingeklebtem Geber gelöst ?

Katschi
20.06.2015, 17:28
Da schließe ich mich doch glatt mal an. Die Lowrance Stecker sind nicht gerade klein....

Blackmax
21.06.2015, 00:45
Das hier empfohlene "Marinegoop" basiet auf Alkylcyanacrylat. Das ist ein guter Klebstoff, m.E. aber ziemlich überteuert. Lowshore MS Polymer, wie z.B. heute sogar im Baumarkt erhältlich (einfach den kompetenten Klebstoffexperten in der Abteilung danach fragen:help:), erfüllt den gleichen Zweck und ist deutlich günstiger.
Wenn man das Material in der Farbe transparent kauft, kann man gut sehen, ob man Lufteinschlüsse eingedrückt hat und diese ggf. entfernen.

hase
21.06.2015, 09:17
Also ich habe beim Kajak das Geberkabel und das Kabel für die Stromversorgung einfach abgezwickt und mit einem wasserdichten Stecker aus dem Segelzubehör durch den Rumpf geführt: http://busse-yachtshop.de/s/Philippi-Kupplungsdose-wasserdicht_7

Soweit ich mich erinnere waren bei meinem Quadrabeam-Geber 4 Adern belegt, wie das beispielsweise bei einem SI-Geber ausschaut kann ich nicht sagen.

senta18
07.08.2015, 16:27
Hier die Lösung an meinem Mariner ( Bilder noch aus der Bastelphase ), die Inspirationen stammen größtenteils aus dem Kayakforum. Der Batterieanschluß wurde per Steckverbindung realisiert - auch das Ladegerät hat einen entsprechenden Stecker, so dass die Batterie nicht zwingend herausgenommen werden muß. Das Klettband hält alles stabil in Position und selbst das Verladen ohne Batterieausbau ist kein Problem. Die Durchführung stammt aus dem Bootsbau, der Geber ist mit MarineGoop eingeklebt - Silicon diente nur als `Staumauer `. Auf Grund der Höhe des Transportmittels und natürlich der alternden Kochen/Gelenken hab ich mir den Hullavator Pro an Land gezogen - feine Sache!

Belian
07.08.2015, 16:34
Absolut Klasse die Verladetechnik , ich hab mich schön des öfteren gefragt wie ihr die Teile immer auf's Autodach bekommt :thumgs:.

eljanos
07.08.2015, 17:22
Hab das bei meinem Kajak aus Klebereinkauf-Faulheit anders gelöst. Kann aufgrund der Rumpfform nicht bei jedem gemacht werden, vielleicht aber doch für den einen oder anderen hilfreich:

Lenzstopfen mit Kordelinnenführung
92721

wird längs aufgeschnitten
92722

Geberkabel von unten durchs Lenzloch führen
92723

Lenzstopfen ums Kabel legen, Geber ganz an den Rumpf ziehen und den Lenzstopfen unter stramm gezogenem Geberkabel ins Lenzloch stecken. Dadurch Wird Das Kabel extrem gut gehalten, da verrutscht nichts mehr!
92724

Bei mir liegt der Geber in ner Art "Rinne", dort kann er nicht seitlich rutschen und ist zudem gut geschützt, da er noch oberhalb des Rumpfs liegt.
92725

Hab das seit einem Jahr so im Einsatz, nie Probleme gehabt. Wassertemperatur wird so angezeigt (wer´s braucht:-)) und ist im Bedarfsfall reversibel.

senta18
07.08.2015, 17:37
Wenn´s passt, dann passt´s!:thumgs: Die Wassertemperatur wird im Übrigen auch bei so eingeklebten Gebern angezeigt - dauert halt ein bissl bis das Rumpfmaterial in dem Bereich die selbe Temperatur wie das umgebende Wasser hat. Lenzlochmontage hab ich mir auch gewünscht, die bisher gesichteten Lösungen haben mich nicht überzeugt oder sind aufgrund der Position der Lenzlöcher beim kleinen Mariner nur mangelhaft umsetzbar.

eljanos
07.08.2015, 17:47
Die Wassertemperatur wird im Übrigen auch bei so eingeklebten Gebern angezeigt - dauert halt ein bissl bis das Rumpfmaterial in dem Bereich die selbe Temperatur wie das umgebende Wasser hat.

Das war für einige im WWW tatsächlich ein KO-Kriterium, da die Wassertemperatur eben nicht 1:1 bei Veränderungen angezeigt wird. Mir ist das Hupe, ich angel seltenst im Oberflächenfilm:lachtot:

Hans
07.08.2015, 21:51
Bei mir war nicht die Temperaturanzeige das OK- Kriterium. Bei mir hat es wirklich weniger Genauigkeit in der Anzeige gebracht. Direkter Vergleich mit dem gleichen Echo im Nachbarkajak. Nur ca. 50% der regulären Anzeige. Und bevor jemand auf die Idee kommt, zu sagen, dass Bläschen im Kleber schuld wären.. kann getrost behaupten, da hab ich wirklich aufgepasst, dass das nicht der Fall ist.
Mir war die Anzeige ungenügend, somit kam der Geber wieder direkt ins Freie

senta18
07.08.2015, 22:10
Ich hab noch einen 2. Geber an einer Geberstange als mobile Version für Mietboote - der einzige Bildunterschied zwischen den beiden sind minimale Punkte beim geklebten Geber, die aber weder optisch störend noch entscheidend für das Darstellungsergebnis sind. Es handelt sich um das Elite 5 Chirp - bei Gelegenheit gibt's Vergleichsfotos. Mir gefällt die Lenzlochmontage eigentlich auch besser, aber nicht deren Position direkt vor/nach dem Antrieb.

Hans
07.08.2015, 22:39
ich habe den Geber beim 10-er direkt vor dem Antrieb ... funktioniert.. okay.. bisschen Krieseln ist da.
Beim 13-er im hinteren Lenzloch. Funktioniert auch. Beim 13-er hat es den Vorteil, dass der Geber komplett versteckt ist und keinen weiteren Widerstand erzeugt. Hatte ihn schon in jedem Lenzloch verbaut. Hinten ist einfach die beste Stelle.

ein weiterer Vorteil. Verwende ich schwere Bleie zum Schleppen, läuft der Köder direkt im Geberbereich. Somit Liveaufnahme bei Attacken.. Ich sag nur.. geile Sache :-)

atrox
08.08.2015, 01:45
Ich wollte mir in naher Zukungt das hier http://www.paddelfisch.tbds-server2.de/Rutenhalter-Mehr/Yakattack/sonstiges-Yakattack-Zubehoer/Yakattack-Cellblock-CLB-1001::824.html
zulegen... Macht nen ganz vernünftigen Eindruck von der Idee her! Akku in die Kiste Echo und Geberarm an die Kugeln und alles ist sofort abnehmbar!
Auf den Rhein brauch ich das Echo eh nicht, bzw. darf glaub ich auch garnicht und für See Einsätze will ich was, was ruck zuck dran und ab ist - ohne bohren und kleben!

Hans
08.08.2015, 10:43
Sicherlich eine nützliche Idee. Schnell ab- und angebaut. Kommt darauf an, wo die Schienensysteme angebracht sind.

Mich würde jetzt die Gewichtsverlagerung auf die Reeling stören. Zudem muss es am Schienensystem so weit vorn angebracht werden, dass es beim Paddeln nicht stört. Dann noch Rutenhalter.... das wird ganz schön eng auf der Seite,

Nativ hat vor dem Antrieb noch ein Schienensystem, da würde es hinpassen und wäre etwas mittiger angebracht.

atrox
08.08.2015, 12:10
Das Tarpon hat vorne und hinten Schienensysteme angebracht. Die vorderen gehen bis fast an die Luke, da ist auf jeden Fall Platz, mit der Gewichtsverteilung könntest du allerdings schon Recht haben, das hatte ich jetzt so garnicht bedacht!
Die Rutenhalter hab ich auf dem Schienensystem hinter dem Sitz angebracht, das hab ich mir bei einem gewissen Hans abgeschaut :-) da ist alles aus dem Weg.

Hans
09.08.2015, 16:25
hehehehehe... wie empfindest du die Position.. besser oder schlechter??
Würde mich interessieren, ob andere der gleichen Meinung sind

atrox
09.08.2015, 19:05
Also ich empfinde die Position hinter den Sitz als deutlich besser!
Hatte die Rutenhalter erst vorne montiert, bin aber wenn ich beim paddeln voll durchgezogen habe immer wieder mal an den Rutenhaltern hängen geblieben.
Als ich die Rutenhalter noch weiter vor geschoben hatte, dann ging das zwar mit dem paddeln - aber man kommt einfach nicht mehr richtig dran und muss ja noch nach vorne raus ziehen.
Hinter dem Sitz geht das alles wunderbar, einfach nach vorne rausziehen und fertig - ich muss mir nur noch Verlängerungen besorgen, dann wird das noch bequemer und bringt Platz im Laderaum.
Hab mich übrigens für die Scotty Powerlook entschieden in Verbindung mit den 438er Sockeln, einfach deshalb weil ich die Ruten mit den Dingerm wirklich "unverlierbar" sichern kann und mir so die extra Rutensicherung spare. Sind halt schon ganz schön fette Teile, aber im Prinzip isses ja wurscht!

Hans
09.08.2015, 22:12
:thumgs::thumgs::thumgs:
genau meine Meinung. Super, bin ich nicht allein

Fr33
03.03.2016, 17:29
Ich muss das Thema mal wieder auspacken. Aktuell haben wir für unser 1-lagiges GFK Boot ein UrAlt Echolot in Benutzung. Den Geber konnten wir mit Silikon auf den Boden kleben und man bekommt auch was angezeigt. Das WideOptic ist aber ein 0815 Echolot und kann lediglich Tiefe und Fischsymbole anzeigen. Letzeres bringt aber viele Fehlbilder mit sich. Da jeder Mist als Fischsymbol dargestellt wird.

Also soll für 2016 was neues her. Am besten was mit CHIRP Geber. irgendwie konnte ich bisher nicht rausfinden, ob beim einkleben des Gebers mit Silikon AUF 1-Lagigiges GFK - auch noch alles angezeigt wird. Bzw ob das GFK z.B bei neueren Echoloten Probleme macht. Hat damit jmd mal experimentiert.

LG
Sascha

Blackmax
03.03.2016, 18:33
Den Geber konnten wir mit Silikon auf den Boden kleben

Verwende dafür künftig ein MS -Polymer und achte sehr gut darauf, das keine Luftblasen mit eingeklebt werden.

Fr33
04.03.2016, 10:48
Moin,

danke schonmal für die Info. Werd ich mir mal merken. Soweit ich weiss gibts das auch im gut sortierten Baummarkt ;)

Aber auf meine Frage bist du nicht ganz eingegangen. Klappt das noch die "neuen" Geber quasi AUF das GFk zu kleben oder zeigen die dann nix mehr an. Bei den ganzen neuen Techniken wie CHIRP usw. blicke ich da nicht durch inwiefern die von GFK gestört werden könnten.

Hans
05.03.2016, 02:01
Die Geber von heute kannste nicht mit den alten Dingern vergleichen. Die Anzeige ist genau. Klebe den Geber nicht direkt auf das GFK, sondern nutze ein wenig Flüssigkeit zwischen Rumpf und Geber. Im Netz bzw. Youtube gibt es Tricks... Ne Fassung einkleben, dann Geber in Fassung, dann auffüllen mit Flüssigkeit und dann abdichten. Fertig... dann musste nicht direkt auf den Boden und die Übertragung ist perfekt.

Ich persönlich halte nichts mehr vom Einkleben, da manche Funktionen des Echos dann nicht mehr richtig funktionieren.. Temperatur z.B.