PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Transportabeles Ruderboot/Schleppboot Insatboat ?



Live shad
21.05.2011, 12:32
Hallo,

da ich es Leid bin mich ständig an den unterschiedlichsten Gewässern um ein leihboot zu kümmern, bin ich nun auf der suche nach einem auf dem Autodach transportablen Ruderboot, welches gut in Gleitfahrt kommt, einigermaßen Kippstabiel ist und sich aus akutem Platzmangel auch in der Garage unter der Decke verstauen lässt :??:

Das Boot sollte zum Schleppen geeignet sein (nur Ruderbetrieb), platz für 1-2 Personen bieten und einen Festen Rumpf besitzen ( soll kein Schwamm wie die Porta´s sein) , darüber hinaus sollte es nicht mehr als 40kg wiegen damit es auch als Einzelperson noch Händelbar ist.

Ganz wichtig es muss ein Ruderfähiges Boot sein, denn an den Gewässern welche befahren werden ist ein E-Motor verboten!

Habt ihr Ideen ?

Nach meinen ersten Recherchen würde das Insatboat "Fisherman" (mit breiten Heckspiegel) in frage kommen.
Was mir allerdings Kopfschmerzen bereitet ist die Anordnung der Sitzbänke und Ruderdollen (sehr nah am Bug), denn rein Physikalisch dürfte das Boot in genau so einer Konstellation nicht mehr optimal zu Rudern sein?

Des weiteren stellt sich mir die frage wie unnachgiebig der Rumpf und die Bordwände in der Praxis tatsächlich sind?



Haut rein in die Tasten :thumgs:

Rapante
21.05.2011, 15:02
http://www.nippon-tackle.com/Boote/Bootsrutenhalter/Souther-JON-Aluminiumboot:::9_47.html

bergijo
21.05.2011, 15:28
Wie Rapante schon erwähnte die Boote vom Fabian oder ein artverwandtes.
Dieses ;-):http://www.megalodon-boote.com/Bootstypen_JON.htm
Der Vorteil für mich dieser Alu-Boote ist das man diese ohne weiteres auf dem Autodach transportieren kann und man aber ein vollwertiges und verwindungssteifes Boot hat.
Beim Jon-Boot kann ich aus Erfahrung sprechen da ich es ab und an vom Bekannten ausleihe.
Mit einem Minn Kota Endurance 30 und einer 100 Ah Gelbatterie hat man damit den ganzen Tag Spass auf dem Wasser bei sehr guten Fahreigenschaften und einer guten Kippstabilität.
grüsse

Live shad
21.05.2011, 17:07
Dank euch für die Antworten


Von der Größe und dem Gewicht her wäre das Shouter super, allerdings glaub ich kaum das es für mein Vorhaben geeignet sind.


Obendrein ist in den meisten von mir befischten Gewässern ein E-Motor verboten .

Hans
22.05.2011, 03:57
@bergijo ... danke für den Link... bin auch gerade auf der Suche ... :thumgs: fast mit den gleichen Bedingungen wie "Live shad "

bergijo
22.05.2011, 20:06
@bergijo ... danke für den Link... bin auch gerade auf der Suche ... :thumgs: fast mit den gleichen Bedingungen wie "Live shad "


Kein Problem ;-)
Haben den Bootsverkauf durch Zufall in Berlin gefunden und mein Bekannter hatte dann auch ne Woche später sein Jon-Boot gekauft.
Am Anfang war ich sehr skeptisch wegen der Fahreigenschaften und vor allem wegen der Kippstabilität.
Da mein Bekannter ein Anker Ruderboot besaß wurde mit diesem verglichen doch der einzige Nachteil des neuen Bootes war lediglich die geringere Länge .
Ansonsten ist das Jon absolut Top , ideal für zwei Mann und wird desshalb auch am Jahresende bei mir auf den Hof kommen :jubel:.
grüsse

Katschi
23.05.2011, 13:31
Das instaboat kannste vergessen, verwindet sich wie dolly das funschaaf. Da laesst sich mein lorsby trotz flachboden viel entspannter rudern.

Stehen ist im instaboat auch recht unangenhem und die boardhoehe auch nicht sonderlich hoch. Die ruderdollen werden es auch nicht all zu lange mit machen.

Da ist ein lorsby klar im vorteil und viel leichter allein zu haendeln. Ich brauch allein 20min fuern aufbau zu zweit 10 bis 15.
Das instaboat kann man nicht alleine haendeln, paar mal mittig angehoben und es ist nen teures hufeisen.

Hab im bekanntenkreis ein instaboat und als vergleich mein lorsby 350a

Nippon
23.05.2011, 14:00
Ich habe die Souther JON Boote ohne Deck zwischen den Sitzkiepen mit Ruderdollen ausgerüstet, diese lassen sich bequem auf dem Autodach transportieren - für das auf- und abladen sind 4 Hände allerdings zu empfehlen.

Dafür lasst es sich entspannt fischen - insbesondere im Stehen.



@bergijo ... danke für den Link... bin auch gerade auf der Suche ... :thumgs: fast mit den gleichen Bedingungen wie "Live shad "


Dann habe ich jetzt ja einen Tester für das Souther JON mit Rudern gefunden, mir fehlt sowieso ein Ladegerät für das Ederseetreffen :-B

Hawk
23.05.2011, 14:09
Ich habe die Souther JON Boote ohne Deck zwischen den Sitzkiepen mit Ruderdollen ausgerüstet

Dann fällt aber auch der Stuhl auf dem Vorderdeck weg oder ?

Nippon
23.05.2011, 14:15
Dann fällt aber auch der Stuhl auf dem Vorderdeck weg oder ?


Nein, man kann wie beim Springfield Hi-Lo System einfach das Pedestral rausnehmen und direkt mit dem Sitz auf der Sitzkiepe gefedert Platz nehmen und rudern.

Sogar auf den Souther JON mit abgestuftem Deck habe ich Ruderdollenhalterung anbringen lassen, um im Notfall auch rudern zu können - mit Entfernen der beiden Bretter können die Beine sogar ganz auf den Aluboden gestellt werden, wie beim normalen JON Boot auch.

Die anderen Boote sind wie oben ganz ohne Deck oder nur mit Frontdeck, trotzdem jeweils mit Stühlen. Ich besorge jetzt Ruder und dann darf der Hans einen Erfahrungsbericht am Edersee schreiben :-)

Hawk
23.05.2011, 14:42
Werd ich am Edersee dann auch mal antesten, wäre dann eventuell auch was für mich,
zumindest wenn unsere Vereinsbürokratie damit klar kommt das das Boot keinen festen Liegeplatz hätte :doh:

Nippon
23.05.2011, 15:18
Werd ich am Edersee dann auch mal antesten


Damit haben wir das 1. Souther Boot also besetzt :-B

Hawk
23.05.2011, 15:30
Ich sagte ich wills mal kurz testen und nicht das ich 4 Tage lang auf dem See rumrudern will :motz:

Rapante
23.05.2011, 21:21
Das täte dir aber bestimmt gut :-B :-B :-B

:flucht:

Sebastian Lucius
23.05.2011, 21:53
Guck dich bei uns im Osten nach ner Anka um. Das sind die besten Ruderboote in Deutschland und treffen deine Anforderungen recht gut. Mit etwas Müsli zu Frühstück, bekommst du sie auch auf ein Autodach. Für 500-600€ bekommt man schon recht gute.

Mueritzfischer
23.05.2011, 23:43
@Sebastian: Muss aber ein gutes Müsli sein, wenn man dann ein Anka alleine aufs Auto wuchten kann... :-B
Aber Du hast Recht, die Boote sind verdammt gut, robust und günstig zu bekommen.

Sebastian Lucius
23.05.2011, 23:57
Hast Recht Basti, etwas schwerer ist es schon. Sollte aber dennoch alleine zu packen sein. Weißt du was die wiegen? Mehr als 70-80kg sollten es nicht sein, oder?
Evtl tut es auch ein kleiner Hänger, es muss kein Trailer sein. Ein Berliner kommt bei uns öfter so an und schafft es auch den Kahn vom Hänger ins Wasser zu bugsieren.

Mueritzfischer
24.05.2011, 00:02
Ich hab mal was von 90 kg gehört, hängt vielleicht auch vom genauen Typ ab. Mit einem kleinen Trailer ist es optimal. Als Rückenkranker für mich besser.... :-)

Sebastian Lucius
24.05.2011, 00:11
Was? Du hast es im Rücken? Bist doch kaum älter als 30 oder? Zu viele Meterfische gestemmt? :-B :zunge:

Hast Recht habe gerade auf der Herstellerseite geschaut (Wieker Werft), da stehen auch 90kg.

Nippon
24.05.2011, 09:10
Hast Recht habe gerade auf der Herstellerseite geschaut (Wieker Werft), da stehen auch 90kg.


Dann würde ich erst einmal genau in der Betriebsanleitung vom Auto schauen, was als max. Dachlast angegeben ist. Meistens ist die auf 40-60 Kg begrenzt und ab da wird es wohl im Falle eines Unfalls auch kritisch mit der Versicherung, oder? :confused:

Also selbst wenn es auf das Autodach gehoben werden kann (ob alleine oder zu viert) ist das wohl eher ein KO-Kriterium.

Sebastian Lucius
24.05.2011, 09:34
Kommt auf das Auto an, ein V70 kann mit 100kg beladen werden ein A6 mit 90kg, Golf und A4 75kg....

Man kann sich auch einen Anhänger anhängen und den Kahn da drauf ablegen. Schon mehrfach gesehen und es es ist auch alleine gut zu händeln.

Deine Alupötte sind natürlich leichter, aber auch kleiner. Lassen sie sich gut rudern?

Nippon
24.05.2011, 09:38
Deine Alupötte sind natürlich leichter, aber auch kleiner. Lassen sie sich gut rudern?


Ich hab noch keine Ruder, aber Hans wird das ausgiebig vom 02.-05. Juni testen. Das Lauverhalten von JON-Booten wird sich nicht merklich unterscheiden, daher gelten die Aussagen hier im Thread bei Souther wohl ebenfalls.

Live shad
24.05.2011, 14:14
@Nippon


Im großen und ganzen sind die Souther + Minn Kota bestimmt recht nice.

Die Maße des Souther 330 sowie des Jon 302 würden für mein vorhaben passen, mach mir nur wirklich Sorgen um die Spurtreue beim Rudern (wie gesagt ein Motor kommt nicht in Frage) und die Windanfällikeit.
Habe keine Lust schon auf Seen mit um die 30 Hektar nur damit beschäftigt zu ein das Boot in der Spur zu halten oder noch schlimmer zum Spielball von Wind und Wellen zu werden.

Zum Souther 330
Wie hoch sind die Bordwände, wie tief liegt das Boot bei einer zuladung von etwa 100-120kg auf dem Wasser und sind im Rohgewicht die Sitzbänke und der Boden schon mit dabei oder was kommt da noch mit dazu?

Live shad
04.06.2011, 19:21
Freue mich auf die Erfahrungen welche mit dem Southern auf dem Edernsee gesammelt wurden :thumgs:

Wenn euch sonst noch was passendes einfällt dann haut in die Tasten, bin immer noch auf der Suche.


:petri:

peltast
12.09.2011, 10:30
Ne Anka allein aufs Autodach ... das wird wohl eher nix. Aber beim Stichwort Anka fällt mir das nächst kleinere DDR-Ruderboot "Dingi" oder "Dhingi" ein. Ist anstatt für 4 Personen in der Anka nur für 3 Personen zugelassen und wiegt um die 50 kg, rudert sich gut und lässt sich mit zwei Brettern quer über nem x-beliebigen Baumarktautoanhänger transportieren.