PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Altes GFK Boot knackt ...



crazyracer22
06.05.2010, 21:25
Hallo habe mir im Herbst ein Gfk Boot zugelegt. Leider war ich da noch ziemlich unerfahren und wollte unbedingt ein Boot haben. Es hat keine Löcher ist 3,80m lang und 1,30 breit, aber jetzt kommt das Problem ist wenn man im Boot steht knackt der Boden und es sieht ziemlich instabil aus.
Wollte euch jetzt fragen ob ich es versenken soll ( entsorgen ) oder ob man es noch mit Gfk Matte und Harz reparieren kann? Habe von einem Bekannten ca 4m bekommen mir fehlt nur noch der Harz.
Schöne Grüße und danke schonmal

Jason2306
06.05.2010, 21:33
Moin, hört sich nicht so gut an.
Bilder wären ganz gut, ich glaube es gibt nicht was man nicht retten kann.
mfg
Jason

Blackmax
06.05.2010, 22:05
Harz kannst´e von mir haben - aber versenken??? - was ist das denn für eine Idee?

minden
07.05.2010, 00:47
Oder nen Holzboden einbauen?

Klausi
07.05.2010, 01:41
Schick´doch erst mal ein Bildchen von der Problemzone, da kann man sich besser ein Bild machen.
Lediglich eine Matte einlegen und mit Harz bekleistern macht die Sache nämlich nicht unbedingt stabiler. Das würde lediglich abdichten.
Die sogenannten Bodenbretter , die Minden meint, liegen eigentlich im Plasteboot, um die Punktbelastung durch die Füße zu verteilen, wenn kein doppelter und ausgeschäumter Boden vorhanden ist

Guckst Du: http://cgi.ebay.de/Ruderboot-Angelboot-Anka-neue-Bodenbretter-Top-/170454992498

crazyracer22
07.05.2010, 17:04
Ja gut mache gleich mal ein paar Fotos. Das mit dem Holzboden hatte ich auch noch vor wollte aber vorher da ich die Gfk Platten ja eh habe auch noch rein kleben schaden tut es mit Sicherheit nicht.
Danke schonmal

smallone
07.05.2010, 17:22
Kannst du i.d.R. laminieren..
Soll heißen, du nimmst Epoxydharz und die Matten und machst dann eine Schicht, lässt die trocknen und machst dann die nächste usw. bis du das Gefühl hast, dass es sicher ist, hält eigentlich immer.
Du kannst auch dünnes, flexibles Plexiglas zwischen die Schichten packen und/oder Kohlefasermatten dazwischenlaminieren.

LG

killwell
07.05.2010, 17:59
Ich würde vielleicht die Sache mit dem Gewicht nicht ganz aus den Augen verlieren. So ein Holzboden (Rost) bringt schon eine ganze Menge. Schichten aufbauen würde ich erst wenn sich Haarrisse zeigen.

Blackmax
11.05.2010, 14:22
Kannst du i.d.R. laminieren..
Soll heißen, du nimmst Epoxydharz und die Matten und machst dann eine Schicht, lässt die trocknen und machst dann die nächste usw. bis du das Gefühl hast, dass es sicher ist, hält eigentlich immer.
Du kannst auch dünnes, flexibles Plexiglas zwischen die Schichten packen und/oder Kohlefasermatten dazwischenlaminieren.

LG


Was ist das denn für eine Idee, Plexiglas zwischen die Schichten bringen :wallbash:. Ist dir bekannt was Kohlefasermatten kosten?

Polycarboant und Acrylglas geht mit Epoxid überhaupt keine Verbindung ein, da die Oberflächen i. d.R. dem entsprechend behandelt sind.

Mach keine Experimente, denn das kann teuer werden. Wenn du GFK wieder aufbauen willst, kannst du dies mit günstigem Polyesterharz tun. Dazu besorgst du dir noch Glasfasermatten und ne´ Anleitung aus dem Internet zum Aufbau. Gern kann ich dir auch weitere Auskünfte dazu geben.

smallone
11.05.2010, 14:53
Ja, mir ist bekannt was die Matten kosten, da ich sie schon ziemlich oft genutzt habe.
Ich habe es schon so gemacht, wie ich es oben beschrieben habe und hatte keine Probleme.
Wenn du aber einen besseren Weg hast, dann ist doch alles gut...

Blackmax
13.05.2010, 00:01
Ja, mir ist bekannt was die Matten kosten, da ich sie schon ziemlich oft genutzt habe.
Ich habe es schon so gemacht, wie ich es oben beschrieben habe und hatte keine Probleme.
Wenn du aber einen besseren Weg hast, dann ist doch alles gut...


Ich denke mal, du meinst Glasfasermatten :rolleyes:

gfkdreams
13.05.2010, 00:15
Bitte befolgt die prima genannten Ratschläge von Smallone bitte nicht. Denn das bringt in keinster Weise Vorteile.
Eher ist es gefährlich. Denn wenn wirklich mal der Boden brechen sollte dann bricht er nicht scharf sondern eher weich. Doch das Plexiglas hat Messerscharfe Bruchkanten. Be und Verarbeite Gfk sowie Plexiglas und Kohlefaser gewerblich.
Ich kann so etwas nicht nachvollziehen wie man als Laie solche Ratschläge geben kann.

Auch hat Kohlefaser da nicht wirklich etwas zu suchen. Welchen Vorteil soll denn die Kohlefaser in diesem Boot zum versteifen bringen ? Dann macht es deutlichst mehr Sinn Styordurklötze bzw. Leisten auf dem Boden zu verkleben und diese nach Bestreichen mit Tapetenkleister* mit Glasfasermatten und Polyesterharz überzulaminieren. Durch die Form der umaminierten Streben spart man ordentlichst Gewicht und erzeugt aufgrund der Geometrie eine sehr hohe Steifigkeit.


* Tapetenkleister sorgt dafür daß die Styrole im Polyesterharz daß Styropor oder Styrodur nicht auflösen.

Alternativ würde natürlich auch ohne Sperrgrund in Form von Tapetenkleister auch Epoxydharz gehen. Doch sehe ich da Preislich wie auch Festigkeitstechnisch bei einer Reperatur keinerlei Vorteile.

Bei weiteren Fragen einfach hier in den Thread hinein, somit haben im Endeffekt alle etwas davon.

GRuß Dennis

crazyracer22
16.05.2010, 13:48
Werde die Tage das Boot aus der Ecke holen und mich an die Arbeit machen. Habe im Moment nur ein wenig um die Ohren und wenig Zeit Danke für die Tipps
Schöne Grüße

Blackmax
26.08.2010, 23:45
@GFK Dreams: Das Ding mit dem Kleister kannte ich nocht nicht. Wie trägt du denn die nächste Schicht auf, wenn keine Anhaftung da ist :confused: Erst ne´ Trägermatte drauf? Die saugt sich doch voll mit dem Kleister ... :confused:

gfkdreams
06.09.2010, 13:34
Hey Micha,

hab deinen Beitrag erst jetzt entdeckt.

Den Tapetenkleister lässt du erstmal trocknen. Dadurch entsteht eine dichte Schicht. Auf diese Schicht kannst du dann Problemlos den ganz normalen Matten/Harz-Aufbau machen.

Gruß Dennis