PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die ersten Bilder vom Humminbird 798 ciSi



Jason2306
02.05.2010, 12:28
So war gestern los, war echt Super, ich kann nicht sagen was das auf dem ersten Bild ist habt ihr eine Ahnung?
2. Kette am Seegelhafen, wo mein Schwager einen Hänger hatte.
3. Alle vier Ansichten.
4. Flussbett verlauf
5. Flussbett Down Imaging
6. Links Ufer, recht Kannte bis auf ca. 13m
7. Fisch über Grund
So das waren die ersten Bilder, ein Freund von mir war mit dem Lowrance HDS 10 da, das Teil ist der Hammer, aber sau teuer. Also für unter 2000 € ist das Humminbird deutlich besser, weil die Bildschirme eine deutlich bessere Qualität besitzen.
Ich bin echt zufrieden und kein vergleich mit dem x135 ist aber auch logisch.
Bald kommen neue Bilder.
mfg
Jason

Lexy
02.05.2010, 12:58
Ich erkenn rein garnix :-B

Jason2306
02.05.2010, 15:12
Dann mach mal die Augen auf :lachtot:

Rapante
02.05.2010, 17:48
Ich erkenn rein garnix :-B


Ich habe jetzt aber auch noch nicht erfasst ob es ein Junge oder ein Mädchen wird :conf: :-B

sepp
02.05.2010, 18:09
hat es denn ein Zipfelchen? :lachtot: :lachtot: :lachtot:

herrm
02.05.2010, 19:41
Das beste ist das normale Bild über Grund .

Auf den anderen Schnick Schnack kann ich verzichten ,

Wäre mir das Geld nicht wert.

Das Teil wollte der Schlageter mir vor einem Jahr auch verkaufen,
aber es wurde ein Simrad EQ 33

Dorschjaeger
02.05.2010, 19:44
sieht so aus, als wenn man damit auch röntgen kann, sehr praktisch bei Verletzung durch Köder beim Raubfischangeln :-B :lachtot: :lachtot: :lachtot:

als reiner Süßwasser-Uferangler ist es für mich auch egal und wenn ich an der Küste auf Dorsch bin gehe ich davon aus das mein Käpt'n was Ordentliches/ Professionelles am Start hat. Und das haben sie!!!

Heiner
02.05.2010, 19:46
hat es denn ein Zipfelchen? :lachtot: :lachtot: :lachtot:



:-B :-B :-B

Aber @herrm hat recht, das Grundbildchen ist das Beste. Sowas kann nützlich sein. Für mich als Hardbait- und Lauwarm-Wetter-Angler allerdings weniger. :-B

Bei der Art, wie ich angle, ist ein Echolt einfach wenig sinnvoll, um nicht zu sagen unnötig. Aber es gibt Techniken und Umstände, wo es tatsächlich was bringt, das will ich gar nicht bestreiten. Würde ich im Winter vertikal fischen, hätte ich meines sicher dabei. Dito, wenn ich schleppen würde. Oder um ein unbekanntes Gewässer zu erkunden.

XRKalle
02.05.2010, 22:13
Also ich finde die Auflösung und Qualität der Bilder schon sehr beeindruckend :thumgs:
Mein im Winter erstandenes Humminbird 728 hat mir leider bis dato noch keinen E-Lot-Fisch gebracht...alle bisherigen Bootsfänge habe ich ohne Hilfe des Echos gefangen.Wenn ich nicht einen verfluchten Vereinssee hätte,in dem ich die Fische nur sehr schwer bis garnicht finde ,würde ich es sofort wieder verkaufen aber so will ich es diese Saison noch ein wenig damit probieren. :rolleyes:

@Jason
siehst Du Fische auf dem Echo und hast Du schon einen Fisch gefangen,der Dir auf dem Echo angezeigt wurde?

Luke
02.05.2010, 23:51
Das auf Bild 1 sieht nach einer Mulde aus die am Rand zur Fahrtrichtung hin einen leichten Berg hat.
Das könntest du besser erkennen wenn du eine Aufnahme der ganzen fahrt machst und die dann zu Hause mit den diversen Software Progrämmchen die es gibt auswertest.
Jedes hat seine Vor und Nachteile.
mal bringt dich das eine weiter mal das andere.

Ich mache grundsätzlich Aufnahmen der ganzen Tour um dann die Strukturen zu Hause zu analysieren.
Markiere dann interessante Stellen und fahre die dann später nochmal an um sie genauer zu untersuchen.
Auf dem 20"er Monitor zu Hause sieht man einfach mehr als auf 5" Display am Wasser.
Da schalte ich oft nur auf eine Seite, auf der ich auch auswerfe um so viel wie möglich z.B. Richtung Ufer zu sehen wo da ein Loch oder sonstiges interessantes ist das sich an zu werfen lohnt.

Auf deinem letzten Bild mit dem Fisch, da haste aber ne geringe Empfindlichkeit eingestellt.
den könntest du viel deutlicher sehen.

Heiner
03.05.2010, 02:46
Also ich finde die Auflösung und Qualität der Bilder schon sehr beeindruckend :thumgs:
Mein im Winter erstandenes Humminbird 728 hat mir leider bis dato noch keinen E-Lot-Fisch gebracht...alle bisherigen Bootsfänge habe ich ohne Hilfe des Echos gefangen.Wenn ich nicht einen verfluchten Vereinssee hätte,in dem ich die Fische nur sehr schwer bis garnicht finde ,würde ich es sofort wieder verkaufen aber so will ich es diese Saison noch ein wenig damit probieren. :rolleyes:



Na, welchen See Du meinst, ist klar. Aber ich würde nie auf die Idee kommen, da mit einem Echolot, sagen wir, einen Hecht ausmachen zu wollen. Das mache ich doch lieber mit der Angel, und das mittlerweile mit recht gutem Erfolg. Und ich denke nicht, dass ich mit einem Echolot einen Deut erfolgreicher wäre, ganz im Gegenteil. Denn so müsste ich immer noch suchen, nur dann nicht mit dem Köder im Wasser.

Klar kann man mit dem Echolot Schwärme lokalisieren, etwa Barschschwärme. Das ist mir in einem anderen Vereinssee oft gelungen (als ich noch ein Echolot mitschleppte). Aber was für eine Angelei ist das. Finde ich ziemlich reizlos. Zumal es sehr viel einfachere und vor allem schnellere Methoden gibt, um Schwärme zu lokalisieren, Stichwort z.B.: Haubentaucher.

Den einzigen Sinn, den ich in einem Echolot sehe: Auffinden interessanter Unterwasserstrukturen. Aber die kenne ich mittlerweile und benötige kein Echolot mehr dafür, denn der See ist ja von durchaus überschaubarer Größe. Allerdings bedeutet die Kenntnis solcher Strukturen noch lange nicht, dass man da auch was fängt. Die einzige Struktur in besagtem Gewässer, auf die wirklich Verlass ist neben den Abbruchkanten, ist die sommerliche Sprungschicht. Wenn man sich an der orientiert (und obendrein am aktuellen Lichteinfall), kann man den größten Teil des Gewässervolumens ganz einfach außer Acht lassen, denn da steht eh nichts. Und dafür braucht's kein Echolot - es genügt ein Temperaturmesser und die Berücksichtigung der Windrichtung.

Dass der See trotzdem schwierig ist, will ich gar nicht bestreiten. Es gibt erheblich leichter zu befischende Vereinsgewässer als grad den. Aber ich glaube kaum, dass der Schlüssel zum Erfolg im Gebrauch eines Echolots liegen wird. Sondern wohl eher in langjähriger Erfahrung. Drei Jahre habe ich mittlerweile, aber es werden sicher noch etliche Jährchen dazu kommen, bevor ich mir in dem See so sicher sein kann, wie das in einigen anderen Vereinsgewässern der Fall ist mittlerweile. Wirklich verstanden habe ich besagten See jedenfalls noch lange nicht. Zwar kenne ich mittlerweile einige Fragmente, aber ein ganzes Bild samt der darauf basierenden, einigermaßen sicheren Intuition hat sich daraus noch nicht geformt in meiner Birne.

räuchermännle
03.05.2010, 09:23
Ich erkenn rein garnix :-B


Ich habe jetzt aber auch noch nicht erfasst ob es ein Junge oder ein Mädchen wird :conf: :-B

:lachtot: :lachtot:
Das waren auch meine ersten Gedanken!
Wobei ich ja auch keine Ahnung habe, außer dass die Bilder besser aussehen, als das Ultraschall meiner Gallenblase!

Schon genial, was die Technik heute so alles bietet und kann.

Viel Spaß und Erfolg mit dem Teil!

Jason2306
03.05.2010, 09:54
Moin,

Schade das die Bilder bei euch zum größten Teil in lächerliche gezogen werden :frown: , ich muss euch die Bilder nicht zeigen.
1. Ich werde wohl nicht mehr mit dem Gerät fangen, aber ich werde definitiv nicht an sogenannten Hotspots angeln, wo kein Fisch ist.
2. Ich denke Ihr geht nur angeln um die Frische Luft und die Natur zu genießen und die teuren Ruten anzupreisen und wie weit eure Köder fliegen. Bestimmt habt ihr noch nie dran gedacht die Scheiße ins Wasser zu werfen, weil einfach nix beißt.
3. Ich sitze von 8°°-18³° Uhr und Samstag bis 15°° Uhr im Büro, und wenn ich dann mal angeln gehe, neben meiner Familie, habe ich bestimmt keine lust auf Haubentaucher zu achten, die kleinen Brassen nachstellen in der Hoffnung, dass da ein paar Räuber sind, ne ich scanne das Gebiet jetzt ab und fahre ggf. weiter. Mir persönlich macht es mehr Spaß fische zu fangen, als nur Luft zu schnappen.
4. Ich wollte das Echolot haben, so wie Ihr diese Combos für über 1000€ :respekt:, ihr könnt doch auch mit einer 350€ Combo angeln oder nicht.


:petri:


Mit freundlichen Grüßen
Jason

Heiner
03.05.2010, 12:46
Tja, ich sitze nicht weniger lang im Büro als Du. Trotzdem fische ich ohne Echolot, und ich fische nicht, um Köder zu baden.

So wenig, wie ich glaube,dass der Erfolg von einer 1000-Euro-Combo abhängt oder von einem 60-Euro-Köder, so wenig glaube ich daran, dass der Erfolg von einem Echolot abhängt.

Und das glaube ich nicht bloß, denn ich habe eine ganze Weile mit Echolt geangelt. Zum Erkunden der Strukturen war das sehr gut. Ansonsten hat es gar nichts gebracht und nur Zeit gekostet. Viel wichtiger ist für mich mein GPS-Gerät.

Stephan
03.05.2010, 13:03
:confused: Mir kommt das vor als wären das Röntgenbilder! :lachtot:
Da sehe ich auf meinem X135 mehr!
Aber ich sage immer jeder muss mit seinem Tackle zurecht kommen,wenn es Dir gefällt ist gut.
Ich glaube aber, selbst wenn ich das Nötige Kleingeld zur Hand hätte würde ich mir das Teil auch nicht kaufen,denn für meine Zwecke reicht das X135.

Jason2306
03.05.2010, 13:11
@ Heiner
So sehe ich das im Grunde auch, wollte euch nur mal ein paar interessante Bilder zeigen.
Die Sache ist doch die das Du mit einem Echolot von 20° Grad bei einer Tiefe von 10m einen Bereich von ca. 6-8m abdeckst und bei 60° 10-12m und du leider nicht weist, wo in dem Bereich dein Fisch, Bachlauf usw. ist, links, recht oder in der Mitte, ich sehe das und kann mir Marken für GPS setzten und die gezielt anfahren.
Die meisten wissen doch gar nicht, wie sie ihr Echolotbild interpretieren sollen.
Also wir haben 15m Wassertiefe und einen Winkel von 60°, also hat der Kegel am Grund einem Durchmesser von ca.16-18m. Jetzt ist links ein Zander und in 18m Entfernung nach rechts auch ein Zander, also die beiden Fische sehen sich nicht. Wie stellt das wegen mir ein Lowrance x135 auf dem Bildschirm da????

Mit freundlichen Grüßen
Jason

Heiner
03.05.2010, 13:15
Es gibt zwei Situationen, wo ich ein Echolot verwenden würde, ich sagte es oben schon: Beim Schleppen und beim Vertikalangeln.

Beides mache ich aber nicht, und daher sehe ich keinen vernünftigen Grund, eines zu benutzen. Grad, weil ich wenig Zeit habe und ein Angeltag bei mir nicht allzu lange dauert. Viel wichtiger als alle Technik ist die Kenntnis der Gewässer. Und die gibt's nun mal nicht im Laden um die Ecke, das dauert.

In einigen Vereinsgewässern habe ich das mittlerweile drauf, in anderen muss ich noch dran arbeiten. Ein Echolot hat dazu in einigen Fällen beigetragen (von wegen Strukturen finden), aber nicht als Dauerbegleiter.

Heiner
03.05.2010, 13:27
Als Fischfinder ist ein Echolot gar nicht geeignet, jedenfalls nicht im Freiwasser. Es wäre denn, man verfügte über ein Motorboot und jede Menge Zeit.

MAS
03.05.2010, 13:28
Ich finde es gigantisch was so ein Echolot alles leistet, da ich aber nur ein herkömmliches habe fällt es mir schwer die Bilder richtig zu interpretieren. Vermutlich muss man das live sehen und viel Übung haben damit man weiß was auf dem Monitor angezeigt wird.

Heiner
03.05.2010, 13:30
Ich will's mal so ausdrücken: Wo die Sprungschicht liegt, weiß ich auch ohne Echolot.

Rapante
03.05.2010, 13:36
Hi Jason: Ich verstehe das Fass was du da jetzt aufgemacht auch nicht so ganz. Es wäre schade wenn du diese Bilder jetzt nicht mehr einstellen würdest, da garantiert etliche Leute sehr an Erfahrungen mit einem High-End Echolot interessiert sind.

Das bei solch einem hoch spezialisierten Thema auch mal ein Ignorant wie ich dazwischen keult muss dir einfach klar sein, das sollte von mir auch keine Wertung sondern einfach nur ein dummer Spruch sein.

Zum Thema: Mir fällt es einfach wahnsinng schwer auf solchen Bildern was zu erkennen, wahrscheinlich weil ich mich noch nie damit befasst habe. Wenn ich bis jetzt mit einem Echolot unterwegs war dann nur und ausschließlich um anhand der Tiefenanzeige Kanten zu erkennen. Und da das Echolot mir selbst nie gehört hat habe ich mich immer auf den Eigentümer verlassen "hier ist ne Kante, hier probieren wir es..."

Das die Technik auch dort rasant voranschreitet ist klar und faszinierend. Aber für mich nur eine Nebenbeschäftigung, ähnlich wie für mich z. B. das Karpfenangeln. Ich überfliege da mal was aber beschäftige mich nicht damit.

Und einen doofen Spruch gibt's von mir zu allem und jedem Thema :-B

MAS hat es schön auf den Punkt gebracht ;-)

Heiner
03.05.2010, 13:41
Ob man ein Echolot verwendet oder nicht, hängt ab von der Art, wie man angelt. Mit einem Ruderboot und bei knapper Zeit ist das, mit Ausnahme des Vertikalangelns und des Schleppens, völlig sinnlos. Denn bevor man damit ein größeres Gewässer abgesucht hat, ist der Angeltag auch schon vorbei.

Suchen muss man so oder so, und dann kann man es auch gleich per Angel machen. Das ist allemal effektiver, denn ein Köder fängt schließlich nur, wenn er im Wasser ist. Jedenfalls dann, wenn man eine Vorstellung davon hat, wie das Gewässer tickt. Und die bekommt man mit der Zeit.

Jason2306
03.05.2010, 13:43
Ich will hier kein Fass aufmachen, würde auch gern mehr zu dem Thema schreiben.
Eine Antwort auf meine Frage gibt es nicht oder?
mfg
Jason

Stephan
03.05.2010, 13:43
Hab auch nichts gegen die Bilder im Gegenteil! Ist immer Interessant! :thumgs:
Ich sag es mal so wie Frank ..... mir fällt es auch sehr schwer da etwas zu erkennen! :doh:
Und Jason2306 ruhig mehr Bilder und vielleicht eine Erklärung zu den jeweiligen! ;-)
Immer wieder schön solche Dinge zu sehen und etwas darüber zu erfahren!
Ach das X135 stellt das/die Bilder wie jedes normale Echolot dar..... hast bestimmt schon gesehen!
Ich suche mal ein Bild um es einzufügen........

Jason2306
03.05.2010, 13:46
Werde ich machen. :thumgs:

mfg
Jason

Heiner
03.05.2010, 13:50
@Jason, ich meinte das ganz generell, was ich geschrieben habe. Bei der Art, wie ich angle, und bei der Art meiner Gewässer (mittelgroße Seen) ist ein Echolot völlig zwecklos, egal welches. Das kostet bloß Zeit, die ich nicht habe.

Ab und zu mache ich mal Erkundungen mit dem Echolot. Aber nicht, wenn ich fische.

Stephan
03.05.2010, 13:51
Ach hier sind andere Echolote(Bilder) zu sehen: http://www.fishing-for-men.de/index.php?option=com_smf&Itemid=26&topic=257.30
Hab jetzt keines vom X135 da........
In dem Thread ist auch eines von Luke zu sehen mit einem Baum ......... schon sehr interessant solche Bilder,aber der Preis eines solchen Teils(Echolotes) ist schon abartig! :doh:

Jason2306
03.05.2010, 13:56
@Heiner
Du ist alles kein Problem, der eine angelt so der andere so, wollte euch einfach nur ein paar Bilder zeigen.
Nur was mich nervt, ist das mir keiner von den Experten eine Antwort auf meine Frage geben kann.
Wie ich schon sage die meisten haben keine Ahnung :shocked: , aber erst mal super Kommentare schreiben.


:petri:

mfg
Jason



Und hilft Mister Google nicht weiter was :-B

Heiner
03.05.2010, 14:05
Na, wenn manche rumfrotzeln, finde ich das nicht so schlimm. @herrm zum Beispiel, der sicherlich kein Anfänger ist, hat ja klar gesagt, was er braucht und was nicht. Das kann ich durchaus nachvollziehen, denn ich weiß ungefähr, wie und womit er angelt.

räuchermännle
03.05.2010, 14:21
Ich erkenn rein garnix :-B


Ich habe jetzt aber auch noch nicht erfasst ob es ein Junge oder ein Mädchen wird :conf: :-B

:lachtot: :lachtot:
Das waren auch meine ersten Gedanken!
Wobei ich ja auch keine Ahnung habe, außer dass die Bilder besser aussehen, als das Ultraschall meiner Gallenblase!

Schon genial, was die Technik heute so alles bietet und kann.

Viel Spaß und Erfolg mit dem Teil!


Okay, da Du Dein Statement zu derartigen Kommentaren wiederholtest: Soll ich mich jetzt auch betroffen fühlen?

Wenn ja, dann lies einfach nochmal und bis zum Schluss. Da steht nichts negatives!! Im Gegenteil!

Und zur Klarstellung: Wenn ich Verwendung dafür hätte würde ich auch eines verwenden.
Und es wäre schade, wenn Du jetzt Deine Erfahrungen mit diesem High-tech-Teil nicht weiter posten würdest!

So, habe fertig, den Rest erspare ich uns.

OT off.

Heiner
03.05.2010, 15:22
Tja, dann will ich noch mal etwas genauer sagen, warum ein Echolot auch kein Wundermittel ist. Selbst vorausgesetzt, man wäre in der Lage, eine Spezies eindeutig zu identifizieren. Jetzt stelle man sich das Ganze im Freiwasser vor. Man rudert also los auf der Suche nach einem Hecht. Wieviel Strecke wird man wohl absuchen, um einen zu finden - wenn man einen findet? Währenddessen war der Köder nicht im Wasser.

Das Gleiche, also Suchen, nun mit der Spinnangel samt Driftsack: Bei 40 bis 50m Wurfweite deckt wohl welches Verfahren mehr an Fläche ab innerhalb eines gegebenen Zeitraumes? Die vertikale, räumliche Dimension ist dabei begrenzt durch die Sprungschicht in der warmen Jahreszeit - die Rede ist von stehenden, tiefen Gewässern. Der Rest, zum Beispiel der Einfluss des Lichteinfalls bei der Wahl der Köderlauftiefe, ist Erfahrungssache.

herrm
03.05.2010, 15:30
Jason ,

keiner will dir das Teil schlecht reden .
Freut mich wenn du mit dem Gerät zufrieden bist ,
für mich selber ist es zuviel Technik wo ich nicht brauche.

Ich fische immer mit Echolot , da ich meine fest auf den Booten installiert habe
und größten Teils Veritkal o. Drop Shot fische. Da der Hecht nicht mein Fisch ist ,den ich in Deutschen
Gewässern beangle und für Schweden brauch ich kein SI bei einem Meter Wassertiefe .

Ohne würde ich mit Sicherheit weniger fangen , da ich bestimmt 30% meiner Fische nicht
auf dem Boden fange , sondern 2-3 m darüber.

Jason2306
03.05.2010, 16:14
Wie gesagt der eine angelt so der andere so und außerdem kann mir keiner das Teil schlechtreden.
Ich finde das nur nicht so dufte, dass hier Leute gleich so losbollern.

Ist auch schade, dass ich keine Antwort auf meine Frage bekomme, dann werde ich euch mal die Antwort geben.
Das z. B. Lowrance x135 zeigt euch zwei Sicheln die übereinander Stehen, da es nur einen Mittelwert errechnet.
mfg
Jason

herrm
03.05.2010, 16:28
Deine Frage habe ich leider überlesen. :rolleyes:

Aber es klappt trotzdem mit dem gezielten befischen im Freiwasser , nicht immer aber oft. :thumgs:

PuraVida
03.05.2010, 16:35
Cool wäre wenn Du zu den Bildern eine Erklärung dazu geben würdest. Ich habe ein Echolot bisher nur am Foto gesehen und auch mein erster Gedanke ist: Schaut aus wie bei der Schwangeren-Untersuchung.

Ich erkenne nämlich nix auf den Bildern. Weder eine Bodenstruktur noch sonst was. Aber wie auch wenn niemand was erklärt.

Jason2306
03.05.2010, 16:42
Ja werde ich machen.

Pikehunt
03.05.2010, 17:25
Hey Jason,

lass dir das Echo nicht vermiesen. Wenn Du gelernt hast es zu lesen wirst Du richtig Spass daran haben. Such Dir einen klaren See und lerne. Lass uns ruhig daran teilhaben was die Bilder zeigen, mich interressiert es sehr.

Danke Klaus

Lexy
03.05.2010, 18:10
Ich find die Bilder an sich auch nicht übel. Im Gegenteil, krass was heutzutage so möglich ist.
Ich befische größtenteils Strukturen die mir sowieso schon bekannt sind, das Echolot dient mir nnur nochmal zum genauen vergessiern ob ich exakt am Spot bin. Oft befische ich auch große Barschschwärme, die stellt jedes Echo gut dar :-B
Würde aber trotzdem mal gern Bilder vom SI sehen wo ein Schwarm drauf ist. Das würde mich mal interessieren.
Ps: Wenn ich einen " Spielraum " von 20 m rund herum zu befischen habe, dann geht das doch noch. Einzelfische befische ich sowieso nicht und einen Schwarm hat man schnell lokalisiert.

sepp
03.05.2010, 23:15
Mein Gott Jason bist Du pingelig - is ja nicht zu fassen.

Sag doch einfach was zu Deinen Bildern, was weiss denn ich was da zu sehen sein soll. Ich hatte noch nie ein Lot und kann mir gar nicht vorstellen was da tolles zu sehen ist. Für mich siehts meistens aus wie der abgrundtiefe Blick ins Maurerdekollete.

Also zieh nicht gleich ne Schnute - sondern pack mit Deinen Insiderinfos aus.

Im übrigen, hätt ich mehr Kohle, hätte ich mir schon längst so ein SI gekauft. Aber momentan gehts halt noch nicht.
Also lass Dich nicht so schnell ins Boxhorn jagen, weisst ja wies hier so läuft :thumgs:

Sepp ;-)

Jason2306
04.05.2010, 07:05
Moin,
wollte euch nicht verärgern oder sonst was, stellt einfach nur vernünftige Fragen. :thumgs: @ Sepp, was mich stört, ist das hier gleich alles auf so ein Niveau gezogen wird. Was auch lustig ist, stell mal eine Frage über eine Stationärrolle, da bekommst du max. 3 -4 Antworten so was ist anscheinend eine unwürdige Frage an Bord, und wenn du eine Antwort bekommst, sind es Bordneulinge, das finde ich schade. Wenn sich mal jemand über etwas erkundigt was mit stationär zu tun hat, wird der ignoriert. Wahrscheinlich kennen die meisten von euch so Geräte gar nicht. :frown: . Ich nutze so Foren um mich auszutauschen und Tipps zu geben oder um sie zu bekommen.

So werde versuchen die Bilder nach und nach zu erklären, wer sich mit dem Side Imaging und Down Imaging nicht auskennt denkt echt es sind Ultraschallbilder. :confused:
1. Das Down-Imaging wird aus den beiden Side Imaging Bildern errechnet (Lowrance Geräte haben einen weiteren Kristall im Geber, der das Down-Imaging darstellt, dadurch ist das Bild bei Lowrance besser und die Geräte nutzen auch noch den 800Khz Bereich, den es bei Humminbird erst ab den 800 Modellen gibt, ich arbeite mit 455Khz mit 800 werden die Bilder wohl genauer, dass bedeutet aber noch mal 600€ draufzulegen)
2. 2 D Ansicht kennt wohl jeder von euch
3. und 4. Das ist das Side-Imaging was ich in dem Fall auf 20m je Seite eingestellt habe, also kann ich somit 20m links und 20m rechts vom Boot ausleuchten und decke eine Fläche von 40m ab. Siden Imaging bedeutet, das ich ca. 180° Abdeckung habe. Ihr müsst die Bilder im Kopf einfach drehen, denn in der Mitte ist das Boot bzw. der Geber.
So das sollte als Einführung reichen denke ich, wenn Ihr Fragen habt, dann schreibt die Bitte, ich hoffe, dass ich die erklären kann oder jemand der auch so ein Gerät hat, da ich auf dem Gebiet auch Anfänger bin.
Mit freundlichen Grüßen
Jason
:petri:

dani
04.05.2010, 08:38
Hey Jason,

lass dir das Echo nicht vermiesen. Wenn Du gelernt hast es zu lesen wirst Du richtig Spass daran haben. Such Dir einen klaren See und lerne. Lass uns ruhig daran teilhaben was die Bilder zeigen, mich interressiert es sehr.

Danke Klaus


Hi Klaus,
ich sehe das genauso. Ich selbst finde die heutige Technik sehr interessant und bin immer begeistert wenn ich solche Aufnahmen sehe. Ob es tatächlich mehr Erfolg beim Fischen bringt sei mal dahingestellt. An fremden Gewässern, gerade sTillgewässern ist ein Echolot für mich ein absolutes Muss. Schneller kannst du kaum die Gewässerstrukturen und auch Bodenstrukturen (Härte) lesen.

@Jason, ich wäre dir sehr dankbar, wenn du noch mehr Bilder von dem SI einstellen kannst. Bisher habe ich mich noch nicht an das Echolot getraut.

Grüße Dani

PuraVida
04.05.2010, 11:39
@Jason, vielen Dank für die Erklärung! So ist das also... Mann, ich hätte nie und nimmer ohne Erklärung erkannt wo ich was überhaupt sehe.

Gleich noch eine Frage: Wo in dem Bild ist die Stelle die genau senkrecht unter dem Boot liegt? Sowohl bei den down als auch Side Images?

Jason2306
04.05.2010, 12:17
So das1 . Bild ist das Down-Imaging, was sich aus den beiden Side-Imaging Bildern errechnet, ich hoffe, dass ich das richtig dargestellt habe. Im 2. Bild ist der Flussbett verlauf.
Mit freundlichen Grüßen
Jason
@ PuraVida die Bilder bauen sich von links nach rechts auf also ist rechts immer unter dir bzw. das Aktuelle links ist sozusagen die Vergangenheit. Nur das Schöne ist ich kann mir mit dem Cursor einen Punkt markieren und diesen dann mit dem GPS genau anfahren.

Rapante
04.05.2010, 12:23
Ich habe voll Schwierigkeiten beim abstrahieren der unteren Bilder, also dieser "vertikalen" Ansicht des Grundes.

Was in meine hohle Birne noch reingeht ist diese horizontale (errechnete) Ansicht die ich mir wie einen Schnitt durch das Gewässer vorstelle. Aber da kann ich mir ein Flußbett vorstellen, da sehe ich wo es hoch und runter geht.

Aber bei dem unteren Bild geht mir das ab... :conf:

hdidi
04.05.2010, 12:41
Rapante, mir geht es genauso...... :confused:

Aber ich hab ja wenigstens ne Ausrede: Mein Alter... ;-)

Jason2306
04.05.2010, 13:05
Dreht das Bild im Kopf, stell dir vor du sitzt in deinem Boot und legst z.B. eine Taucherbrille auf das Wasser und schaust nach recht oder links vom Boot, das Flussbett schlengelt sich recht ca. 10 m an dir vorbei.
mfg
Jason

Rapante
04.05.2010, 13:16
Die Idee dahinter habe ich (glaube ich) verstanden, lediglich an der Umsetzung hapert es :-B

Ich glaube für mich wäre das einfacher wenn ich das in einem Boot sitzend erklärt bekomme, dann kann ich das vielleicht übertragen...

Jason2306
04.05.2010, 13:25
Hier seht ihr auf dem 2D Bild eine Fischsichel, wo man denkt, der ist genau unter meinem Boot, aber auf dem Side-Imaging Bild kann ich erkennen das der ca. 24m entfernt und 6.6m Tief und auf der rechten Seite steht. Jetzt ist das Schöne bei dem Gerät ich kann den Fisch mi dem Cursor Markieren und mit dem GPs direkt anfahren.
mfg
Jason

Nippon
04.05.2010, 13:44
Jetzt ist das Schöne bei dem Gerät ich kann den Fisch mit dem Cursor Markieren und mit dem GPs direkt anfahren.


Und wenn er keinen Appetit hat? :-B - So einfach wird das nicht funktionieren, auch wenn ich mit der Polbrille die Bachforellen unter dem Stein sehe, beißt die ja nicht immer und unbedingt...wäre auch zu langweilig ;-)

Aber beim Klopfen auf Wels muss das wohl sehr gut funktionieren, ich habe irgendwo schon bewegte Bilder vom Echolot mit einem aufsteigenden Wels gesehen, der dann auch den Köder genommen hat.

Jason2306
04.05.2010, 13:51
Das ist klar ´das man nicht jeden an den Haken bekommt ist auch gut so.
mfg
Jason

MAS
04.05.2010, 13:53
auch wenn ich mit der Polbrille die Bachforellen unter dem Stein sehe, beißt die ja nicht immer und unbedingt...


Wenn erstmal Steine auf den Bachforellen liegen werden die gar nicht mehr beissen :-B

hdidi
04.05.2010, 13:55
auch wenn ich mit der Polbrille die Bachforellen unter dem Stein sehe, beißt die ja nicht immer und unbedingt...


Wenn erstmal Steine auf den Bachforellen liegen werden die gar nicht mehr beissen :-B


Das macht Carnot zur Zeit immer....oder er versucht es zumindest...... :lachtot: :lachtot:

NorbertF
04.05.2010, 14:00
Was auch lustig ist, stell mal eine Frage über eine Stationärrolle, da bekommst du max. 3 -4 Antworten so was ist anscheinend eine unwürdige Frage an Bord, und wenn du eine Antwort bekommst, sind es Bordneulinge, das finde ich schade. Wenn sich mal jemand über etwas erkundigt was mit stationär zu tun hat, wird der ignoriert.


In meinem Fall zum Beispiel ist es so, dass ich nur Auskunft gebe, wenn ich auch wirklich etwas weiss zu einem Thema. Das ist bei Stationärrollen nicht der Fall.
Genausowenig bei Echoloten. Darum halte ich meinen Mund, lese aber aufmerksam mit, in der Hoffnung selbst etwas zu lernen (so auch hier).
Es geht nicht um ignorieren oder unwürdige Fragen, es geht darum dass ich einfach die Klappe halte wenn ich keine Ahnung habe.

Rapante
04.05.2010, 14:04
Es geht nicht um ignorieren oder unwürdige Fragen, es geht darum dass ich einfach die Klappe halte wenn ich keine Ahnung habe.


Uuuups. :-B

Jason2306
04.05.2010, 14:17
@NorbertF
Das ist auch gut so wenn alle so wären :respekt:
mfg
jason

NorbertF
04.05.2010, 14:29
...wobei ich die flapsigen Bemerkungen so interpretiert hätte dass die Leute nichts erkennen können und gerne die Bilder erklärt bekommen hätten. Nicht als Beleidigung :-B
Mir gings auch so. Ich habe mich ehrlich auch gefragt obs ein Junge oder ein Mädel wird :lachtot:

Jason2306
04.05.2010, 14:49
Ich war nicht beleidigt aus dem Alter bin ich raus, erklärung habt ihr ja jetzt.
Vieleicht habe ich auch alles nur in den falschen Hals bekommen :doh: , bestimmt mein Fehler.
mfg
Jason

Erstmal das letzte Bild ich hoffe das ich am Wochenende bessere machen kann.

hondo
13.05.2010, 11:10
So war gestern los, war echt Super, ich kann nicht sagen was das auf dem ersten Bild ist habt ihr eine Ahnung?
...




Ich vermute, daß es nur eine kleine Erhebung auf dem Boden ist. Der dunkle Fleck ist, aus Richtung des Echolotgebers, der Bereich hinter dem Hügel, der im Schatten liegt. Die 2D Ansicht wäre interessant gewesen.

Habe dieses Thema leider gerade erst gefunden, finde es aber sehr interessant.

Gruß
hondo

Jason2306
15.05.2010, 07:59
Ich bin am Wochenende durch einen Schwarm gefahren und habe leider erst in der letzten Sekunde ein Bild gemacht, die Fische konnte man zählen. War echt supergeil so was zu sehen, auf dem letzten Bild ist eine sehr Interessante kannte.

Jason

Ozmo
15.05.2010, 13:46
:thumgs: Den Fischschwarm erkenn ich diesmal sogar! :hb:

Um für den Laien die Strukturen erkennen zu können, wär es sehr cool wenn du auch mal ein Foto machen könntest wie es über dem Wasser ausschaut, dann kann man sich das bei dem Echo besser vorstellen.

Danke das du uns an deiner Technik teilhaben lässt!

TL Ozzi

Jason2306
21.06.2010, 10:43
So mal ein Bild von einem Weisfischschwarm der von Barschen verfolgt bzw. angegriffen wird.
Das dass Barsche sind ist sicher habe ein paar gefangen.
Das letzte Bild ict nicht so gut, habe die Richtung mit dem Boot geändert.
mfg
Jason

sp!nner
21.06.2010, 13:51
:shocked: echt Sauber! :hb:

Ozmo
21.06.2010, 19:52
Danke für die Bilder! :thumgs:

rainer1962
10.10.2010, 17:07
Ich muss das Thema mal wieder rauskramen....

meins spinnt zur Zeit, manchmal zeigt es einfach die falsche Tiefe an. Kann das an den Einstellungen liegen??? Eine Stöfrung durch ein anderes Lot kann es nicht gewesen sein, ich war alleine auf dem Wasser. Updates usw. sind auch gemacht worden. Sprang einfach mal um auf 3 m und 6m usw...
Habt ihr nen Tip?

Lexy
10.10.2010, 17:11
Macht mein X 125 auch immer, allerdings nur wenn ich über einem riesigen Schwarm stehe, dann störts mich nicht so :rolleyes:
Ansonsten kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
Eine Störung durch evtl. zu nah liegende Stromleitung hast du sicherlich schon ausgeschlossen?

rainer1962
10.10.2010, 17:49
ja Störungen von aussen wurden ausgeschlossen.
Bei meinem x 125 hatte ich das nie....

Sportsfreund
11.10.2010, 14:27
Bei meinem LWC 5 Mark X hatte ich das auch mal.

Tiefenanzeige war 3m und plötzlich hatte ich Grundkontakt mit der Schraube, zum Glück auf Sandboden.
Aus-, und Einschalten brachte Erfolg.
Das Gerät ist fast neu.