PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Holzboden was für Holz?



Jason2306
31.03.2010, 10:04
Moin,
wollte in mein Boot einen Holzboden bzw. Holzlattung rein Basteln.
Was für ein Holz sollte ich da nehmen, ich müsste unten, um auf die Höhe zu kommen zwei Balken einarbeiten ca. 10x10 cm oder 15x15 cm, die wollte ich in Glasfaser überziehen und mit dem Boot verkleben. Den Spiegel muss ich auch ersetzen, welches Holz ist witterungsbeständig?

Mit freundlichen Grüßen

Jason

dgspec
31.03.2010, 10:49
schau mal nach dem Holz für Gartenterrassen - gibts in jedem Baumarkt - kann dir allerdings nicht sagen wie das Holz heisst - müsst zumindest für deinen Lattenrost die beste Möglichkeit sein. Für den Spiegel: Siebdruckplatten oder Marine Sperrholz

select_a_lure
31.03.2010, 11:01
Ich würde um Gewicht zu sparen und um auf das Laminieren verzichten zu können, Aluprofile für den Unterbau verwenden. Die Siebdruckplatten werden noch schwer genug.

sp!nner
31.03.2010, 11:25
Die Platten sind sehr gut geeignet dafür, werden ja auch im Anhängerbereich eingesetzt. :thumgs:
Ansonsten würde ich mich nach Terassendielen umsehn - gibt welche aus Holz/Plastikverbund sind glaub zusammengeleimt, oder nur Kunststoff und sehn aus wie die Douglasiendielen, aber voll Wetterfest.

nochris
31.03.2010, 12:02
für den heckspiegel würde ich eine mdf-platte nehmen, welche ggf. mit speziallack (z.b. yachtlack) zusätzlich versiegelt wird. an meinem boot hält das wunderbar. die platte ist sogar nur aufgeklebt.
für die bootsbeplankung habe ich eine dreiteilige version (bug-, mittel-, heckplatte). als holz reicht normales nadelholz (ggf. druckimprägniert) aus dem baumarkt (z.b. 30x50 für die decklatten, 50x50 für die träger der decklatten). das ist günstig und hält auch ein paar jahre.
falls du richtig viel geld ausgeben willst, nimmst du bankirai.

sp!nner
31.03.2010, 12:38
Siebdruckplatte eignet sich besser als Nadelholz und ist um Längen (Jahre) haltbarer (siehe KFZ-Anhänger!). Kostet zudem nicht die Welt und muss auch nicht impregniert oder sonstwas werden, ist Stabiler und verformt sich nicht! :thumgs:
Sowas meine ich...
PS. ich hab die Kanten mit 2k Epoxy versiegelt damits hier kein Wasser zieht. ;-)

minden
01.04.2010, 01:18
Jau wir machen auch alles mit Siebdruckplatten und Alukonstruktionen...

http://jigfanatics.de/angelboote/alubootumbauomcprincecraft/angelboot.html

http://jigfanatics.de/angelboote/angelbootsumbau/aluboot.html

http://jigfanatics.de/angelboote/marine/index.html

http://jigfanatics.de/angelboote/bootsumbau/gfk.html

Greg
01.04.2010, 12:21
Saubere Arbeit Minden !
hast du eine Ahnung vom zusätzliche Gewicht mit dem aussbauen vom Boot ?
ich suche nähmlich die leichteste Lösung um ein Boden in mein Boot zu bauen.

Greg

SB_1
01.04.2010, 12:34
Großes Kompliment Minden, schöne Arbeit! :thumgs:

minden
01.04.2010, 13:57
Ich hab ja nur einen der Umbauten gemacht....
Ein Umbaubericht vom Kollegen (Alumacraft V14) kommt jetzt bald...und ich stell -wenn ich mal Arsch hoch kriege und aktiv werde- mein neues Projekt (Quciksilver 450SF) online...

Demnach, bei Fragen einfachfragen...



hast du eine Ahnung vom zusätzliche Gewicht mit dem aussbauen vom Boot ?
ich suche nähmlich die leichteste Lösung um ein Boden in mein Boot zu bauen.


Ich meine das ne 250x125x15 er Siebdruckplatte um die 30kg wiegt...
Thema Gewicht ist beim umbauen auch ganz wichtig...man baut hier und baut da und Zack haste dein Boot viel zu schwer gemacht...demnach sollte man bevor man zu Hammer und Nagel greift genau planen und immer das Thema Mehrgewicht im Hinterkopf behalten!!

Wie viel mm du braucht und wie die Unterkonstruktion gemacht werden muss, hängt nat. auch vom Boot und von den Gewässern und auch der Motorisierung ab.